TuS Steyerberg e.V. von 1912
TuS Steyerberg e.V. von 1912

Saison 2018/2019

08.12.2018

21. Spieltag

TuS Steyerberg – SC Haßbergen 0:1 (0:0)

 

Ganz bittere Niederlage für den TuS: Im letzten Heimspiel in 2018 entführen stark ersatzgeschwächte Hassberger drei Punkte aus dem Waldstadion. TuS Betreuer Jan-Hendrick Emme bedient sich nach der Partie einer alten Fußballweisheit:  Wer seine Chancen nicht rein macht, wird irgendwann bestraft“.

Die Gastgeber waren über 90 Minuten das bessere Team. Der starke Felix Müller erwischte den Ball in der 10. Minute aus 7 Metern nicht richtig und vergab so die erste von mehreren TuS Großchancen. Auch Alexander Schaper konnte in der 22. Minute den Ball nicht im Kasten unterbringen und schloss zu überhastet ab. Die Partie verflachte zunehmend, bis die Gastgeber gegen Ende der ersten Hälfte wieder aktiver wurden, und erneut beste Chancen ausließen.

Anfang der zweiten Hälfte rettete Haßbergens Keeper Cordes seine Farben vor dem Rückstand und parierte zweimal stark: Zuerst gegen den von Könemann eingesetzten Müller und drei Minuten später ebenso gegen Rathmann (50. Minute). Haßbergen beschränkte sich aufs Konterspiel und blieb so immer gefährlich. In der 86. Minute ließ Haßbergen einen Pass in die Spitze geschickt durch und Luca Martens schob in der Mitte gegen den chancenlosen TuS Keeper Römbke zur glücklichen Führung für die Gäste ein.

 

TuS Steyerberg:

Römbke; Pachonik, Seifert, Rathmann, Könemann, Schulenburg, Müller, Hahn, Schaper (83. Min Sriranjan), Flace (64. Min Schierholz), Strauß (88. Min Lemmke)

 

SC Haßbergen

Cordes; Shiqerukaj, Andermann, Hesse (85. Min Rübke), Bruns, Bergmann, Beermann, Mann (58. Min Ziehm), Martens, Ubben, Ali (89. Min Beck)

 

Spielverlauf:

  • 0:1, 86. Min Luca Martens

 

Felix Müller spielte wieder stark auf

24.11.2018

19. Spieltag

TuS Steyerberg – SC Uchte 2:2 (1:0)

 

Bei frostigen Temperaturen sahen die Zuschauer im Waldstadion insbesondere in der zweiten Hälfte eine überdurchschnittliche Kreisliga Partie. Der Beginn war zunächst verhalten und das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Felix Müller vollendete in der 19. Minute eine schöne Kombination im Strafraum zum 1:0 für die Gastgeber und schob trocken in die lange Eck ein. Uchte zeigte sich davon unbeeindruckt; doch Fabian Siemann verzieht ein paar Minuten später nur knapp. Kurz vor der Halbzeit hätte Jorin Rahtmann auf 2:0 für den TuS erhöhen können; zielte aber eine Etage zu hoch.

In der zweiten Hälfte wurde die Schlagzahl von beiden Teams merklich erhöht. Zunächst parierte Uchtes Keeper Wessling stark gegen Nico Kauffeld nach einer Hereingabe von Rathmann (50. Min), im Gegenzug verpumpten die Uchter eine Großchance, ebenso wie dann Alexander Schaper, der von Henri Könemann toll freigespielt wurde. Nur drei Zeigerumdrehungen später trifft Rathmann per Kopf zur 2:0 Heimelfführung. Auch danach gab es Chancen auf beiden Seiten, von denen die Gäste aus Uchte zwei verwerten konnten. So traf Kai Bredemeier in der 83. Minute per abgefälschten Freistoß. Kurz vorher traf Steyerbergs Maximilian Heidt nur den Pfosten. „Macht Maxi dort das 3:1 hätten wir das Ding gewonnen“, sagte TuS Spartenleiter Christian Stigge. So erkämpften sich die Gäste aus Uchte nicht unverdient einen Punkt im Waldstadion.

 

TuS Steyerberg:

Lange; Pachonik; Seifert, Rathmann, Könemann; Müller; Hahn; Schaper, (66. Min Heidt) Kauffeld; Strauß; Rabe

 

SC Uchte

Wessling; Kaiser, Meyer-Heinig (46. Min Liebowsky), Twachtmann, Baumbach (78. Min Leon Glißmann), Heidenreich, Sauer, Bredemeyer, Siemann, Riekemann, Giese (90.Min +2 Nick-James Pauls)

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 19. Min Felix Müller
  • 2:0, 53. Min Jorin Rathmann
  • 2:1, 68. Min Jannis Riekemann
  • 2:2, 83. Min Kai Bredemeyer
Alexander Schaper erzielte erneut die TuS Führung

10.11.2018

17. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Aue Liebenau 2:0 (0:0)

 

Die Ergebnisse beider Teams in den vergangenen Wochen versprachen ein Derby auf Augenhöhe. Tatsächlich wurde es eine, zu Gunsten des Gastgebers, einseitige Begegnung. Von Beginn an drückte der TuS dem Spiel seinen Stempel auf. Das Flügelspiel über die Außenpositionen sorgte immer für Gefahr im Strafraum der Gäste, jedoch war der letzte Pass oftmals zu unpräzise. Liebenaus dicht gestaffelte Abwehr stand bis dahin sicher. Die sporadisch vorgetragenen Konter brachten zudem keine wirkliche Gefahr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte Henri Könemann seine Farben in Führung bringen können, scheiterte aber freistehend an Aues Keeper Niklas Lübkemann, der mit tollen Paraden seine Elf lange vor einem Rückstand bewahrte. Allerdings war auch er machtlos als Alexander Schaper (52.) aus 12 Metern einschoss. Der TuS erspielte sich nun mehrere Hochkaräter, die allerdings zum Teil fahrlässig vergeben wurden. Erst Nico Kauffeld (79.) gelang mit seiner Volleyabnahme von der Strafraumgrenze die Spielentscheidung.

 

TuS Steyerberg:

Lange; Pachonik; Könemann; Schulenburg; Schierholz (87. v.d. Born); Müller; Hahn; Schaper (84. Rathmann); Kauffeld (83. Flace); Strauß; Rabe

 

SV Aue Liebenau

Lübkemann; Schulz; Wagner; Karsch; Blome; Schröder; Leumann; Halili; Bleeke; Christiansen; Buna (68. M. Hauschildt)

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 52. Min Alexander Schaper
  • 2:0, 79. Min Nico Kauffeld

27.10.2018

15. Spieltag

TuS Steyerberg – RSV Rehburg 0:3 (0:1)

 

Am Ende siegte die Rehburger Cleverness gegen die mangelnde Konsequenz des TuS. Nach einer Abtastphase wurde Alexander Naumann im Strafraum sträflich alleine gelassen und nickte zum 0:1 für den Gast ein. Die Gastgeber hatten weiterhin Feldvorteile, produzierten aber nichts Zwingendes. Kurz vor der Halbzeit scheiterte Jorin Rathmann noch aus kurzer Distanz und auch bei Henri Könemann hatte bei seinem Solo im gegenerischen Strafraum Pech als der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Sven Riedel aus blieb.

 

Auch in Hälfte zwei entwickelten die Aktionen des Gastgebers nicht die nötige Durchschlagskraft, stattdessen traf der Gast zum 0:2. "Wir wollten heute oft zu schön spielen; Rehburg war aber auch clever heute", sagte TuS Trainer Aslan Akan nach der Partie. Auch aus der Überzahl in der Schlussphase (Rehburgs Emre Aydin hatte in der 78. Minute gelb-rot gesehen) konnte der TuS kein Kapital schlagen. Akan probierte noch einmal Alles, wechselte offensiv und brachte mit Alexander Schaper die dritte Spitze. Stattdessen nutze der RSV die sich ergebenden Räume: So wurde Marc Stieber in der 85. Minute angeschossen und vollendete den Konter selbst zum 0:3 und damit zum Schlusspunkt der Partie.

 

TuS Steyerberg:

Lange; Seifert, Rathmann, Könemann, Schulenburg, Müller, Hahn, Kauffeld, Heidt, Strauß, Rabe

 

RSV Rehburg:

Bleeke; Emre Aydin, Bauernschäfer, Walter, Slaby, Stieber, Brunschön, Harmening, Güntzel, Naumann, Eren Aydin

 

Spielverlauf:

  • 0:1, 12. Min  Alexander Naumann
  • 0:2, 76. Min Marc Stieber
  • 0:3, 85. Min Stieber

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte, 79. Min, Emre Aydin (Wiederholtes Foulspiel)

06.10.2018

12. Spieltag

TuS Steyerberg – VfL Münchehagen 1:0 (0:0)

 

Im Spitzenspiel der Kreisliga gewann der TuS Steyerberg mit 1:0 Toren. Die zahlreichen Zuschauer sahen über lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Torchancen  blieben auf beiden Seiten Mangelware und die im Vorfeld hoch gelobten Offensiven beider Teams fehlte an diesem Tag die Durchschlagskraft. Es entwickelte sich eine Partie, die beiderseitig von Respekt geprägt war und das Spielgeschehen zwischen den beiden Strafräumen stattfand. Der TuS versuchte mit Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen, blieb aber ein ums andere Mal in der vielbeinigen Gästeabwehr hängen oder scheiterte am überragenden Lennart Reinholz. Münchehagen probierte es zumeist mit langen Bällen die Angreifer in Szene zu setzen. Diesen fehlte jedoch die Genauigkeit oder TuS-Keeper Thorsten Römbke war zur Stelle. Als sich alle Beteiligten bereits mit der Punkteteilung abgefunden hatten, war es dann Nico Kauffeld, der einen nach vorne abgewehrten Flachschuss, aus 10 Metern zum viel umjubelten 1:0 Siegtreffer einschob.

 

TuS Steyerberg:

Römbke; Rathmann, Könemann; Schulenburg; Schierholz (79. Flace),  Müller; Hahn; Kauffeld, Heidt (76. Schaper); Strauss; Rabe

 

VfL Münchehagen:

Schneider; Papmeier, Schönen, Tomaschewski, Khambor (46. Cetinkaya), Gattermann (65. Iyisu), Heredia Muriel, Wöltge, Sudeck, Tarak, Reinholz

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 90. + 5. Min  Nico Kauffeld

Besondere Vorkommnisse: -Gelb-rote Karte, 92. Min, Cetinkaya (Unsportlichkeit)

Erzielte ein Traumtor aus 20 Metern: Alexander Schaper

22.09.2018

10. Spieltag

TuS Steyerberg – SV BE Steimbke 4:1 (1:0)

 

Die Partie passte sich zunächst dem trüben Wetter an; beide Mannschaften präsentierten nichts Zwingendes. Nach einer halben Stunde setze Nico Kauffeld das erste Ausrufezeichen und der TuS belebte das Spiel in der Folge. Torjäger Jorin Rathmann erzielte dann mit einem abgefälschten Volleyschuss die 1:0 Heimführung.

In der zweiten Hälfte gelang den Gästen dann der Ausgleich und die Partie drohte kurz zu Gunsten der Steimbker zu kippen. Henri Könemann machte diese Hoffnung aber mit einem schönen Solo zunichte und schlenzte das Leder zum 2:1 ins lange Eck. Der TuS kam nun richtig in Schwung und nutze die sich ergebenden Räume. Erneut Rathmann vollendete zunächst einen Konter zum 3:1, bevor sich das glückliche Händchen von TuS Coach Aslan Akan auszahlte. Er brachte Alexander Schaper für den fleißigen Rathmann und dieser erzielte mit seiner ersten Ballberührung ein Traumtor aus 20 Metern und stellte so auf den 4:1 Endstand. Co-Trainer Oliver Freitag war nach der Partie entsprechend zufrieden: „Man hat heute gesehen, dass wir konditionell voll im Saft sind und auch nach dem 2:1 immer noch nachlegen konnten.“

TuS Steyerberg:

Römbke; Pachonik (81. Min Bichou);  Rathmann (84. Min Schaper); Fortkamp; Könemann; Schulenburg; Müller; Hahn; Heidt (75. Min Flace); Kauffeld; Rabe

 

SV B-E Steimbke:

Krumwiede; Lemme (68. Min Hoffmann), Schröder, Lippelt, Kretschmer (82. Min Bandemer), Tashkov, Stuke, Thies, Cordes, Haake, Meier

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 37. Min Jorin Rathmann
  • 1:1, 61. Min Nico Schröder
  • 2:1, 70. Min Henri Könemann
  • 3:1, 80. Min Rathmann
  • 4:1, 85. Min Alexander Schaper

 

Besondere Vorkommnisse: -

Torjäger Maximilian Heidt knipste auch gegen Loccum

25.08.2018

5. Spieltag

TuS Steyerberg – TSV Loccum 4:0 (1:0)

 

Der TuS Steyerberg konnte gegen den TSV Loccum den dritten Erfolg in Serie verbuchen. Dabei gelang es den Schwung aus der Partie von Donnerstag mitzunehmen. Von Beginn an agierte die Heimelf  aggressiv und erstickte mit hohem Pressing den Loccumer Spielaufbau im Keim. Nachdem M. Heidt in der 3. Minute noch freistehend vergab, gelang dem  Angreifer nur drei Minuten später  das 1-0 für sein Team. Jetzt rollte Angriff auf Angriff auf das Loccumer Tor und die Steyerberger Offensive wirbelte die Gästeabwehr ein ums andere Mal  gehörig durcheinander.

Ein weiterer Treffer sprang dabei  jedoch nicht heraus. Sehenswert war ein Volleyschuss von Felix Müller, der jedoch von  Lennart  Graf glänzend pariert wurde. Nach der Halbzeitpause gelang dem TuS ein Blitzstart. J. Rathmann (47.) wurde exzellent freigespielt und erzielte die 2-0 Führung. Die Heimelf setzte nun nach und erhöhte mit einem Doppelschlag (52./53.) durch F. Müller und erneut  J. Rathmann auf 4-0. In der Folgezeit schaltete der Gastgeber einen Gang zurück, so dass es bei diesem Resultat blieb.

 

TuS Steyerberg:

Römbke; Pachonik;  Rathmann (83. G. Heidt); Könemann; Schulenburg; Schierholz (56. Fortkamp); Hahn; Heidt (51. Schaper); Strauß; Rabe

 

TSV Loccum:

Graf; Kliver ( 87. Wesemann); Heinze (79. Meinking); Droste; Merkert; Korte; Reinhold; Harmsen; Lükens; Breiter. L.; Breiter, H. (58. Schafft);

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 5. Min Maximilian Heidt
  • 2:0, 47. Min Jorin Rathmann
  • 3:0, 53, Min Felix Müller
  • 4:0, 67. Min Rathmann

 

Besondere Vorkommnisse: -

Brachte den TuS in Führung: Jorin Rathmann

23.08.2018

4. Spieltag

TuS Steyerberg – SG Schamerloh 2:0 (1:0)

 

Es entwickelte sich eine temporeiche und intensive Partie zwischen den Gastgebern und dem Tabellenführer. Nach einer Viertelstunde setzte die SG ein erstes Ausrufezeichen nach einer Standardsituation; der Ball strich aber am Tor vorbei. Steyerberg kam immer wieder gefährlich über den starken Hendrik Hahn über die rechte Seite; die Steyerberger Führung besorgte aber Jorin Rathmann mit einem satten Schuss in der 20. Minute. Schamerloh nahm nun mehr und mehr das Zepter in die Hand und dominierte das Ende der ersten sowie den Beginn der zweiten Halbzeit. Der TuS verlegte sich mehr und mehr aufs Konterspiel während die Gäste insbesondere durch Standardsituationen stets gefährlich blieben. Die gut gestaffelte Steyerberger Abwehr hielt den Angriffen jedoch Stand und leitete einem schönen Konter ein, den Maximilian Heidt zur 2:0 Führung vollendete. TuS Coach Aslan Akan zeigte sich nach der Partie rundrum zufrieden: "Ich denke auch die eingefleischten Steyerberger Fans haben heute eine tolle Mannschaftsleistung gesehen. Wir wollten liefern und das haben die Jungs auch gemacht." In der Schlussphase warf die SG noch einmal alles nach vorne; aber ein Treffer sollte auf keiner Seite mehr gelingen.

TuS Steyerberg:

Römbke; Pachonik;  Rathmann; Fortkamp (78. Min Schaper); Könemann; Schierholz (46. Min Bichou); Müller (86. Min Flace); Hahn; Heidt; Strauß; Rabe

 

SG Schamerloh:

Weßling; S. Block; Schubert (77. Langhorst); Haßfeld; F. Block; Kleine; Braedikow (88. Min Schmidt); Laqua; Dohrmann (62. Min Schauer); Kellermann; M. Block

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 22. Min Jorin Rathmann
  • 2:0, 78. Min Maximilian Heidt

 

Besondere Vorkommnisse: -

Steyerbergs Thorsten Römbke

02.06.2018

30. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Sila Spor Nienburg 12:0 (6:0)

 

Am letzten Spieltag fuhr der gastgebende TuS einen Kantersieg gegen den SV Sila Spor ein. Insbesondere Nico Kauffeld zeigte sich torhungrig; er eröffnete in der 4. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 den Torreigen und sollte noch drei weitere Male treffen. Nach 20. Minute führten die Gastgeber bereits mit 4:0 und gingen in der Folge dann fahrlässiger mit ihren Chancen um. Die Gäste aus Nienburg meldeten sich in der 40. Minute erstmals mit einem Lattenkracher zu Wort. Steyerbergs Trainer Aslan Akan zeigte sich verständlicherweise rundum zufrieden, lobte aber auch zugleich die Gäste: „Das war ein schöner Saisonabschluss in einem immer fairen Spiel. Die Jungs von Sila Spor haben sich trotz der hohen Niederlage hier immer als faire Sportsmänner gezeigt!“. Akan trug seinen Teil zum Fairplay aber auch bei; als Sila Spor verletzungsbedingt nur noch mit zehn Mann weiterspielen konnte, reduzierte Akan seine Mannschaft entsprechend.

Auch in der zweiten Hälfte reihte sich Torchance an Torchance für den TuS, sodass das Dutzend am Ende vollgemacht wurde. Schöne Treffer erzielten Kauffeld mit einem Strahl aus 25 Metern in den Winkel und Felix Müller nach einem schönen Solo. Der letzte Treffer war allerdings einem besonderen Torschützen vorbehalten: Keeper Thorsten Römbke durfte statt zwischen den Pfosten im Sturm ran und zeigte seine Knipser-Qualitäten -  der Treffer zum 12:0 in der 83. Minute ging auf sein Konto.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange; Lukas Fortkamp, Tim Steinmetzger, Alexander van den Born, Henri Könemann, Yannis Schulenburg (22. Min Alexander Schaper), Jonas Schierholz, Felix Müller, Hendrik Hahn, Nico Kauffeld, Benjamin  Strauß (70. Min Thorsten Römbke)

 

SV Sila Spor:

Öztürk Özdemir; Ramazan Caliskan, Okan Sivri, Ferhat Özdemir (25. Min Halil-Ibrahim Nustu), Emre Öztürk, Burak Günal, Burak Öztürk, Cengiz Sivri, Özcan Özdemir (46. Min Ismail Baykus), Batuhan Bakal, Gökhan Dur

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 5. Min Nico Kauffeld
  • 2:0, 13. Min Kauffeld
  • 3:0, 17, Min Yannis Schulenburg
  • 4:0, 21. Min Kauffeld
  • 5:0, 34. Min Alexander van den Born
  • 6:0, 45.+1 Min Henri Könemann
  • 7:0, 46. Min Eigentor
  • 8:0, 56. Min Hendrik Hahn
  • 9:0, 61. Min Felix Müller
  • 10:0, 70. Min Eigentor
  • 11:0, 75. Min Kauffeld
  • 12:0, 83. Min Thorsten Römbke

 

Besondere Vorkommnisse: -

05.05.2018

27. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Husum 2:3 (0:2)

 

Wieder keine Punkte für die Gastgeber, weil wieder die Anfangsphase verschlafen wurde. Bereits in der vierten Minute musste der TuS den Rückstand verkraften als sich die Gäste aus Husum über die linke Seite durchsetzen und ein Pass in den Rücken der Abwehr von Marcel Brandler zum 0:1 vollstreckt wurde. In der Folge plätscherte das Spiel dahin, wobei keiner Mannschaft zwingende Aktionen gelangen. Bitter für die Gastgeber war der zweite Gegentreffer kurz vor der Pause durch Sascha Hoffmann, der abstaubte.

Steyerberg kam dann stark aus der Pause zurück; wurde von Marcel Biler aber kalt abgeduscht der per Konter zum 0:3 erhöhte. Den TuS warf das aber wiederum nicht aus der Bahn; die Hausherren starteten nun eine engagierte Aufholjagd. Zunächst machte Felix Müller das 1:3 nach Vorarbeit von Nico Kauffeld, der selber in der 78. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte. „Wir haben die erste Halbzeit verpennt, dann aber Moral gezeigt und eigentlich müssen wir den Ausgleich dann auch noch machen“ haderte TuS Coach Aslan Akan mit den vielen Chancen, die zum Schluss des Spiels ausgelassen wurden und so eine Punkteteilung verhinderten.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange; Marcel Pachonik; Lukas Fortkamp; Daniel Seifert (40. Min Tobias Melloh); Yannis Schulenburg; Felix Müller; Hendrik Hahn; Nico Kauffeld; Dara Bichou; Benjamin  Strauss; Dominik Rabe (18. Gabriel Heidt);

 

SV Husum:

Maximilian Lanz; Kim-Henrik Feist; Tim Reuter; Marven Feist; Marcel Biler; Sascha Hoffmann (68. Min Nico Scholz); Syam Vogt; Janek Passiel; Fabian Thomas; Daniel Meinzen (66. Min Matthias Giertz); Marcel Brandler (80. Min Vincent Meinzen)

 

Spielverlauf:

  • 0:1, 4. Min, Marcel Brandler
  • 0:2, 43. Min, Sascha Hoffmann
  • 0:3, 60. Min, Marcel Biler
  • 1:3, 65. Min, Felix Müller
  • 2:3, 78. Min, Nico Kauffeld

 

Besondere Vorkommnisse: -

24.03.2018

22. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Aue Liebenau 2:0 (0:0)

 

Der TuS Steyerberg behielt im Nachbarschaftsderby gegen den SV Aue Liebenau mit 2-0 Toren die Oberhand. In einer niveauarmen Begegnung sah es lange Zeit nach einem torlosen Spielausgang aus. Der Gast begann sehr verhalten und war zunächst auf Torsicherung bedacht. Der TuS war bemüht Druck aufzubauen, doch waren die Hausherren am Strafraum mit ihrem Latein am Ende. So wurde die erste Spielhälfte von ungenauen Zuspielen und etlichen Spielunterbrechungen geprägt. Gleiches Bild zunächst nach der Pause: Steyerberg wollte nun den Erfolg, jedoch den ersten Hochkaräter besaß der Gast mit einem Kopfball gegen die Querlatte. Als nun alles auf eine Punkteteilung hindeutete war es Alexander Bleeke, der bei einer Rettungsaktion den Ball in das eigene Tor beförderte. Durch die Führung beflügelt erspielte sich die Heimmannschaft nun weitere Möglichkeiten. Eine davon nutzte der agile Henri Könemann zum 2-0 Endstand.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange; Marcel Pachonik; Lukas Fortkamp (83. Gabriel Heidt); Henri Könemann; Yannis Schulenburg; Jonas Schierholz; Felix Müller; Nico Kauffeld; Benjamin  Strauss; Bastian Strauss (46. Dara Bichou); Dominik Rabe;

 

SV Aue Liebenau:

Niklas Lübkemann; Stephan Schulz; Mirco Buchholz; Jan Karsch; Dennis Blome; Sven Bergmann (60. Mike Hauschildt); Florian Spamer; Lasse Leumann (66. Philipp Neelmeier) Huguenin, Lennart; Hauschildt, Mirko (82. Paul Zachlod); Alexander Bleeke;

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 73. Min, Eigentor
  • 2:0, 82. Min, Henri Könemann

 

Besondere Vorkommnisse: -

17.03.2018

21. Spieltag

TuS Steyerberg – SV G-W Stöckse 5:0 (1:0)

 

Bei eisigen Temperaturen und starkem Wind kamen die Hausherren besser ins Spiel und blieben fortan spielbestimmend. Henri Könemann sorgte in der 17. Minute für die verdiente 1:0 Führung. Müller, Kauffeld und Rabe vergaben dann weitere Chancen, sodass es mit einem knappen Ergebnis in die Pause ging. Der Gast aus Stöckse kam kurz vor dem Seitenwechsel vereinzelt zu Torchancen. Glück im Abschluss blieb jedoch aus. In der zweiten Halbzeit erhöhten Kauffeld (3x) und Könemann dann das Ergebnis. Weitere Chancen des TuS konnten Pachonik und Bichou nicht nutzen, sodass am Ende ein verdientes 5:0 zu vermelden war. Der SV G-W Stöckse glänzte auch in der zweiten Hälfte nur kurz und dezimierte sich kurz vor Ende des Spiels durch eine rote Karte auch noch selbst.
 


TuS Steyerberg:
Lange, Pachonik, Rabe (75. Min Freitag), Benjamin Strauß (67. Min Heidt), Bastian Strauß (54. Min Bichou), Schierholz, Fortkamp, Schulenburg, Müller, Könemann, Kauffeld

SV G-W Stöckse:
Bremer, Schneider, Fiedler, Kaymaz, Groß, Verlingieri, Wagner (58. Min Peleng), Schierholz, Pust, Dauel, El-Zein (56. Min Stamate)

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 17. Min, Könemann
  • 2:0, 47. Min, Kauffeld
  • 3:0, 50. Min, Kauffeld
  • 4:0, 60. Min, Könemann
  • 5:0, 90. Min, Kauffeld

 

Besondere Vorkommnisse: Platzverweis gegen den SV G-W Stöckse

Steyerbergs Nico Kauffeld

04.11.2017

15. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Inter Komata 0:2 (0:2)

 

Mit frischen Kräften (Tobias Melloh und Hendrik Hahn) in der Startelf startete der TuS druckvoll gegen den SV Inter Komata. Die Gäste waren in den ersten zehn Minuten noch nicht wirklich präsent und so drückte der Gastgeber dem Spiel seinen Stempel auf. Ein bisschen überraschend fiel dann die Gästeführung: Nach einer Ecke kann der TuS die Kugel nicht richtig klären und Feisal Aljashaam trifft aus dem Gewühl heraus aus kurzer Distanz zum 0:1. Die Partie verläuft nun ausgeglichener; nach einer halben Stunde übernehmen die Gäste immer mehr die Initiative und werden dafür belohnt: In der 31. Minute fällt ebenfalls nach einer Ecke das 0:2 – Walid Derwisch per Kopf in den Winkel.

 

In der zweiten Hälfte verliert das Spiel an Fahrt. Die Steyerberger spielen engagiert und wollen den Anschlusstreffer. Ein schöner Kopfball von Nico Kauffeld verfehlt sein Ziel in der 65. Minute nur knapp. Eine überzogene erste Verwarnung aus Hälfte eins wird Kauffeld dann in der 77. Minute zum Verhängnis: Nach einem Foulspiel folgte der Platzverweis und Steyerberg agierte dann entsprechend in Unterzahl.Komata hatte nun keine Mühe mehr das Ergebnis zu verwalten und entführte die drei Punkte letztlich verdient aus dem Waldstadion.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange, Marcel Pachonik, Gabriel Heidt, Yannis Schulenburg, Jonas Schierholz, Felix Müller, Tobias Melloh (46. Min Henri Könemann), Alexander Schaper, Nico Kauffeld, Hendrik Hahn, Bastian Strauß (89. Min Lukas Fortkamp)

 

SV Inter Komata:

Irfan Boran, Felix Müller, Engin Baydak, Hasan Bayval (46. Metin Boran), Walid Derwisch, Saef Mane Shammari (86. Min Ersan Boran), Vedat Akbas, Elvis Elezoski, Orhan Boran, Feisal Aljashaam, Nawzad Safar (82. Min Bayram Günal)

Spielverlauf:

  • 0:1, 19. Min, Feisal Aljashaam
  • 0:2, 31. Min, Walid Derwisch

 

Besondere Vorkommnisse: -

Felix Müller machte ein starkes Spiel

28.10.2017

14. Spieltag

TuS Steyerberg – TSV Eystrup 2:1 (1:0)

 

Der TuS Steyerberg behielt die drei Punkte verdient auf dem eigenen B-Platz. Die Gäste tauchten zwar in der 3. Minute einmal gefährlich vor dem TuS Tor auf, aber insgesamt verlief die Anfangsviertelstunde ausgeglichen. Danach wechselte die tonangebende Mannschaft hin und her: Kam zuerst der TuS besser auf, waren es gegen Ende der ersten Hälfte die Gäste aus Eystrup, die der Partie den Stempel aufdrückten. Der gut aufgelegte Alexander Schaper verpasste den Gästen kurz vor der Pause aber die bittere Pille und vollendete einen Konter zur 1:0 Heimführung.

In der 55. Minute musste Eystrups Keeper Marcel Hemmer alles aufbieten, um einen Freistoß vom starken Felix Müller zu parieren. Steyerberg kontrollierte das Spiel fortan, doch Eystrup startete nochmal eine Schlussoffensive. TuS Keeper Thorsten Römbke rettete inmitten der Eystruper Drangphase in der 82. Minute stark und bewahrte die Gastgeber vor dem Ausgleich. Der TuS hingegen präsentierte sich abgezockt: Müller blockt einen Ball mit dem Rücken, Schapers Schuss kann Hemmer nur abklatschen lassen und Müller belohnt sich für seine starke Leistung selbst mit dem Treffer zum 2:0. Die Schlussphase wurde dann noch einmal hektisch: Schiedsrichter Martin Homfeld blieb weiterhin bei seiner großzügigen Linie und Fabian Rolf erzielte in der Nachspielzeit sogar noch den Eystruper Anschlusstreffer – die Punkte blieben aber verdienterweise beim Gastgeber.

 

TuS Steyerberg:

Thorsten Römbke, Marcel Pachonik, Gabriel Heidt (86. Min Fabian Schröder, 88. Min Kevin Tille), Yannis Schulenburg, Jonas Schierholz, Felix Müller, Alexander Schaper, Nico Kauffeld, Dara Bichou (39. Min Lukas Fortkamp), Pascal Flace, Bastian Strauß

TSV Eystrup:

Marcel Hemmer, Christoph Krüger, David Dischinger, Siyar Houra, Lennart Güsen, Ferat Gören, Fabian Rolf, Marvin Lührs (60. Patrick Hellmold, 88. Min Marfan Alsuleiman), Nico Kutter, Hosan Houra, Mivan Houra

Spielverlauf:

  • 1:0, 45. +2 Min, Alexander Schaper
  • 2:0, 83. Min, Felix Müller
  • 2:1, 90. +2 Min, Fabian Rolf

 

Besondere Vorkommnisse: -

Alexander Schaper brachte seine Farben in Front

14.10.2017

12. Spieltag

TuS Steyerberg – TuS Leese 2:1 (1:1)

 

 

Eine Überraschung gelang dem TuS Steyerberg  gegen den hoch gehandelten TuS Leese. Von Beginn an stellten die Gäste Ihre Klasse unter Beweis. Mit hoher Spiel- und Laufbereitschaft setzte man den Gastgeber unter Druck. Nach anfänglichen Problemen stellte sich die Heimelf aber immer besser auf den Gast ein. Es wurde die Mehrzahl an Zweikämpfen gewonnen und im Angriff erste Nadelstiche gesetzt. Und wenn Leese sich doch einmal vor dem Tor in Szene setzen konnte, war Steyerbergs Torwart Kim-Alexander zur Stelle, der seine Elf immer wieder im Spiel hielt. So kam es nach einer solchen Glanzparade zu einem Steyerberger Konter, den Alexander Schaper aus halbrechter Position eiskalt zur Führung abschloss.(20.) Das Spiel war jetzt auf Augenhöhe und kurz vor dem Pausenpfiff erzielte der eingewechselte Jorin Rathmann mit einem Seitfallzieher den Ausgleich (43.). Die Gäste hielten auch in der zweiten Spielhälfte das Tempo hoch, Tormöglichkeiten ergaben sich jedoch zunächst nicht. Steyerberg kaufte dem Gegner mehr und mehr den Schneid ab und wurde für seinen Einsatz belohnt. Felix Müller war mit einem Flachschuss aus 20 Metern (73.) für seine Farben erfolgreich. Leese setzte nun noch einmal alles auf eine Karte. Ein weiteres Tor war den Hockemeyer-Schützlingen an diesem Tag nicht vergönnt.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange; Lukas Fortkamp (68.Tobias Melloh); Alexander van den Born; Gabriel Heidt; Dara Bichou; Felix Müller; Alexander Schaper; Nico Kauffeld (90.Marcel Pachonik); Hendrik Hahn; Benjamin Strauss; Bastian Strauss

TuS Leese:

Frank Schierbaum; Arne Könemann; Lukas Stahlhut (46. Mathis Nürge); Niklas Wagner; Dustin Meinking; Servan Yavuz; Maximilian Hunfeld (75. Till Hockemeyer); Farhad Houra; Moritz Hunfeld; Hennes Hockemeyer; Robin Baciulis (26. Jorin Rathmann)

Spielverlauf:

  • 1:0, 20. Min, Alexander Schaper
  • 1:1, 43. Min, Jorin Rathmann
  • 2:1, 73. Min, Felix Müller

 

Besondere Vorkommnisse: -

Lukas Fortkamp erzielte das 1:0 für den TuS

02.09.2017

6. Spieltag

TuS Steyerberg – VfL Münchehagen 2:2 (1:0)

 

Wer in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich erzielt und sich so gegen den VfL Münchehagen einen Punkt sichert, darf sich eigentlich nicht beschweren; dennoch war TuS Coach Aslan Akan nach der Partie nicht zufrieden: „In der ersten Hälfte müssen wir 3:0 führen, dann wäre nichts mehr angebrannt“. Stattdessen war die Chancenauswertung der Steyerberger wieder dürftig; die Überlegenheit in Hälfte eins münzten die Gastgeber in nur einen Treffer um: Lukas Fortkamp schob das Leder in der 9. Min gefühlvoll ins lange Eck.

 

Die zweite Hälfte begann verhalten. In der 51. Minute war die Steyerberger Defensive zu passiv; ließ Ceyhun Iyisu in 18 Meter Torentfernung umher spazieren; dieser nahm sich ein Herz und schloß trocken zum 1:1 Ausgleich ab. Dann kam es noch dicker: Nach einer Ecke erzielte Lennart Reinholz per Kopf die Gästeführung. Nun drückte der TuS wieder; aber weder aus einem Konter über Alexander Schaper noch aus der gelb-rote Karte gegen Münchehagens Ceyhun Iyisu konnte der TuS Kapital schlagen. Die letzte Aktion in der Nachspielzeit begann mit einer Steyerberger Vollversammlung im Münchehäger Strafraum, gleich drei Grün-Weiße standen zur Flanke bereit, Henri Könemann brachte den Ball dann in die Mitte, wo Kauffeld wartete und den Gastgebern so noch einen glücklichen Punkt bescherte. Ein Sonderlob verdiente sich das Schirigespann um Jörn Giesen mit seinen Assistenten Abdul-Kerim Jünemann und Sönke Heidel, die einen super Job machten.

 

TuS Steyerberg:

Kim Lange, Marcel Pachonik (90.+3. Min Dara Bichou), Lukas Fortkamp (68. Min Bastian Strauß), Alexander van den Born, Henri Könemann, Yannis Schulenburg (57. Min Alexander Schaper), Jonas Schierholz, Felix Müller, Hendrik Hahn, Nico Kauffeld, Dominik Rabe

 

VfL Münchehagen:

Artur Schneider, Lennard Schönen, Daniel Thomaschewski, Yasin Cetinkaya, Yunus Centinkaya, Ceyhun Iyisu, Marcus Deppermann, Lorenz Wöltge, Sascha Sudeck, Ferit Tarak, Lennart Reinholz

 

Spielverlauf:

  • 1:0, 9. Min, Lukas Fortkamp
  • 1:1, 51. Min, Ceyhun Iyisu
  • 1:2, 65. Min, Lennart Reinholz
  • 2:2, 90.+4. Min Nico Kauffeld

 

Besondere Vorkommnisse: -

Henri Könemann erzielte seinen ersten Treffer für den TuS

19.08.2017

3. Spieltag

TuS Steyerberg – SC Haßbergen 1:2 (0:2)

 

„Ein Spiegelbild des Spiels gegen Loccum“, so beschrieb Spartenvorstand Ralf Gieseking die erste Hälfte der Partie gegen den SC Haßbergen. Wieder ein guter Beginn des TuS, wieder feldüberlegen, wieder viele Torchancen, aber dann wieder durch einen Gegentreffer einen Schlag in den Nacken kassiert. Diesmal war es Jan Beermann mit einem Strahl aus 20m in den Winkel zum 1:0 für die Gäste. Der Rückstand bremste die Gastgeber spürbar; es gab einen regelrechten Bruch im Spiel des TuS. Begünstigt durch einen Stellungsfehler legten die Gäste aus Haßbergen das 2:0 in Person von Luca Martens nach.

 

Die zweite Hälfte startete mit einer Haßberger Großchance; Martens vergab aus 5m kläglich. Aber dennoch schien Aslan Akan in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben; der TuS dominierte wieder die Partie: Zunächst knallte Henri Könemann die Kugel nach schöner Kombination ans Aluminium (58. Min), dann rettet SC Keeper Cordes stark gegen Nico Kauffeld (65. Min). Die Partie wurde intensiver; Schiedsrichter Martin Homfeld blieb seiner großzügigen Linie aber treu. Der Anschlusstreffer für die Gastgeber fiel dann zu spät: Wieder Könemann staubte nach einem Haßberger Fehlpass zum 1:2 Anschluss ab – für mehr reichte es für die Gastgeber aber nicht mehr.

 

TuS Steyerberg:

Kim Lange, Marcel Pachonik, Alexander van den Born (53. Dara Bichou), Henri Könemann, Yannis Schulenburg, Jonas Schierholz, Felix Müller, Alexander Schaper (46. Lukas Fortkamp), Nico Kauffeld, Bastian Strauß, Dominik Rabe

 

SC Haßbergen:

Ruben Cordes, Stefan Kranz, Björn Cordes, Steffen Bruns, Niko Bultmann, Willi Kastrubin (66. Jamil Bchaar), Jan Beermann, Azad Ali (46. Claas Bergmann), Luca Martens, Stephan Lemke, Mike-Andre Ziehm

 

Spielverlauf:

  • 0:1, 22. Min, Jan Beermann
  • 0:2, 33. Min, Luca Martens
  • 1:2, 73. Min, Henri Könemann

17.08.2017

2. Spieltag

TuS Steyerberg – TSV Loccum 2:3 (0:1)

 

Der TuS war heiß aufs erste Heimspiel der Saison und das merkte man auch: Die Gastgeber waren in der Anfangszeit die agilere Mannschaft; münzten dies aber nicht in einen Treffer um. Zahlreiche Hereingaben von der Grundlinie fanden im Loccumer Strafraum nicht den richtigen Abnehmer. Die kalte Dusche dann in der 36. Minute: Oscar Oschek wird über die rechte Seite geschickt und bedient seinen Sturmpartner Hendrik Meier, der zum 0:1 vollstreckt und damit den Spielverlauf auf den Kopf stellt.

 

In der zweiten Hälfte spielten beide Teams konzeptloser; die Steyerberger Überlegenheit im Mittelfeld machte sich dann aber bezahlt: Nach Doppelpass mit Henri Könemann traf Nico Kauffeld zum verdienten Ausgleich. Dann ging es Schlag auf Schlag: Als der TuS grade wieder Morgenluft schnupperte, legte Loccum per Konter nach und stellte den alten Abstand wieder her. Doch nur zwei Zeigerumdrehungen später schlenzte Felix Müller die Kugel aus 16 Metern ins lange Eck – 2:2. Entschieden wurde das Spiel dann durch einen Elfmeter an dem sich die Geister schieden: Steyerbergs Daniel Seifert wird aus kurzer Distanz bei einer Grätsche über den Rasen rutschend am Arm getroffen; Routinier Oschek lässt sich nicht zweimal bitten und haut den Ball in der 90. Minute in die Maschen.

 

TuS Steyerberg:

Kim Lange, Marcel Pachonik, Daniel Seifert, Alexander van den Born, Henri Könemann, Yannis Schulenburg (70. Min Lukas Fortkamp), Felix Müller, Alexander Schaper, Nico Kauffeld, Pascal Flace (46. Min Jonas Schierholz), Dominik Rabe

 

JG Oyle:

Christoph Kolbus, Jan-Lukas Kliver, Felix Schafft, Andre Richter, Manuel Droste (92. Min Jakob Stäblein), Tom Merkert, Dennis Wesemann, Patrick Nürge, Hendrik Meier, Oskar Oschek, Etienne Heinze

 

Spielverlauf:

  • 0:1, 36. Min, Hendrik Meier
  • 1:1, 62. Min, Nico Kauffeld
  • 1:2, 72. Min, Oskar Oschek
  • 2:2, 75. Min, Felix Müller
  • 2:3, 90. Min Oskar Oschek

Besondere Vorkommnisse: -

Dominik Rabe lieferte eine souveräne Partie ab

06.05.2017

27. Spieltag

TuS Steyerberg – JG Oyle 0:0 (0:0)

 

Die JG Oyle bleibt ein harter Brocken für den TuS: Nach der Niederlage im Hinspiel kamen die Mannen von Trainer Jörg Kauffeld im Rückspiel über ein 0:0 Unentschieden nicht hinaus. „Das war insgesamt zu wenig“ sagt Steyerbergs Co-Trainer Frank Busse im Hinblick auf die enge Tabellensituation in der Kreisliga. Die Gäste aus Oyle ließen die Gastgeber das Spiel machen und standen hinten stabil. Christopher Vogel und Nico Kauffeld prüften Oyles Keeper Daniel Lübbering ein ums andere Mal. In der 35. Minute hatte der TuS Glück: Jakob Gottselig traf mit seinem Freistoßkracher aus 20 Metern nur das Lattenkreuz. Beide Teams verlängerten gefühlt die Halbzeitpause, denn in der Anfangszeit der zweiten Hälfte passierte gar nichts. Dann nahm das Duell Lübbering gegen TuS Fahrt auf: Zunächst parierte er stark gegen Vogel, der eine schöne Steyerberger Kombination abschloss (55. Min). Die Gastgeber probierten weiterhin ein Mittel gegen die umsichtige Oyler Abwehr zu finden doch immer wenn dies gelang, verhinderte Lübbering, der zum Schluss der Partie auch die unhaltbaren Bälle hielt, den Steyerberger Torerfolg.

 

TuS Steyerberg:

Daniel Seifert, Marcel Pachonik, Lukas Fortkamp, Tim Steinmetzger, Christopher Vogel, Daniel Wehrenberg (66. Min Alexander Schaper), Jonas Schierholz (64. Min Paul Badowski), Felix Müller, Nico Kauffeld (90. Min Oliver Freitag), Benjamin Strauss, Dominik Rabe

 

JG Oyle:

Daniel Lübbering, Jan Ballmann, Sebastian Schröder, Jörn Boswyk, Arne Boswyk, Peter Piontek, Maik Holzapfel (85. Min Michael Wesemann), Jakob Gottselig, Dennis Strecker, Daniel Scholz (29. Min. Mark Holzapfel), Konstantin Lenz

 

Spielverlauf: -

Besondere Vorkommnisse: -

11.03.2017

20. Spieltag

TuS Steyerberg – RW Estorf Leeseringen 2:4 (1:0)

 

Die Gäste aus Estorf wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und entführten drei Zähler beim TuS Steyerberg. Der Tabellenzweite übernahm gleich zu Beginn die Initiative und erarbeite sich einige gute Tormöglichkeiten. Mit Glück und Geschick und einem gut aufgelegtem Keeper Daniel Müller überstand die Heimmannschaft jedoch diese Anfangsphase ohne Gegentreffer und kam ihrerseits zu ersten zaghaften Angriffen. Einen solchen nutzte Chris Vogel (30.) als er im zweiten Versuch aus dem Torraum heraus erfolgreich war. Der erwartete Sturmlauf der Gäste nach der Halbzeitpause blieb zunächst aus. Der TuS agierte jetzt auf Augenhöhe, musste aber seinerseits durch die erste Torchance der Gäste den Ausgleich durch RamonHeidel (59.) hinnehmen. Steyerberg ließ sich nicht beeindrucken und Nico Kauffeld (62.) brachte seine Farben erneut in Front. Jetzt versäumte es der Gastgeber eine Vorentscheidung herbeizuführen und wurde durch Florian Schüttpelz (71.) mit dem Ausgleich bestraft. Steyerberg offenbarte nun Schwächen in der Defensive, sodass es den Gästen leicht gemacht wurde. So war es Mirco Klann (81.) der einen Pass aus der eigenen Spielhälfte aufnahm und die erstmalige Führung erzielte. Derselbe Akteur erzielte mit seinem Treffer zum 2:4 in der Nachspielzeit den Endstand.

 

TuS Steyerberg:

Daniel Müller; Marcel Pachonik; Lukas Fortkamp; (75. Alexander Schaper); Daniel Seifert; Marco Brockmann (36. Benjamin Strauss); Christopher Vogel; Jonas Schierholz; Felix Müller; Tobias Melloh; Nico Kauffeld; (73. Daniel Wehrenberg); Sven Ellerbusch;

 

R-W Estorf Leeseringen:

Paul-Aaron Bonas; Yannik Pielhop; Yilmaz Houran (79. David Niklas Koch) Pascal Bierhals; Stefan Büge; Mirco Klann; Joans Rinne; Helge Nussbaum; Joshua Draeger; Florian Schüttpelz; Marc Jamieson

Spielverlauf:

  • 1:0 (30. Min.) Christoher Vogel
  • 1:1 (59. Min) Ramon Heidel
  • 2:1 (62. Min) Nico Kauffeld
  • 2:2 (71. Min.) Florian Schüttpelz
  • 2:3 (81. Min.) Mico Klann
  • 2:4 (90. Min.) Mirco Klann
Daniel Seifert glänzte mit zwei Vorlagen

19.11.2016

18. Spieltag

TuS Steyerberg – SV G-W Stöckse 5:0 (0:0)

 

 

Der TuS verabschiedet sich mit einem Kantersieg in die Winterpause. Dabei deutete in der ersten Halbzeit noch nichts auf einen Punktgewinn hin. „In der ersten Hälfte haben die Jungs nicht das gespielt, was wir uns vorgestellt haben“ berichtet Steyerbergs Co-Trainer Jürgen Riekmann. Die erste Halbzeit verlief dementsprechend ereignisarm, bis auf eine Großchance von Jonas Schierholz, der das Leder in der 40. Min aus 6m Entfernung über den Kasten drosch.

In der zweiten Hälfte dann der Dosenöffner, der aber nur mit Verzögerung wirkte: Nachdem Daniel Wehrenberg sich aus 20 Metern ein Herz gefasst hatte und zum 1:0 für die Hausherren traf, verpuffte der aufkommende Elan der Heimelf zunächst wieder. Stattdessen musste TuS-Keeper Daniel Müller in der 68. Min seine ganze Klasse aufbieten, um einen Stöcksener Fernschuss zu parieren. Joker Alexander Schaper läutete dann die Steyerberger Drangzeit ein: Nach schönem Pass von Daniel Seifert haute Schaper den Ball von der Außenbahn humorlos ins lange Eck. Beim 3:0 glänzte Schaper als Vorbereiter für Nico Kauffeld, der Stöckse’s Keeper Tim Hoffmann aus der Nahdistanz keine Chance ließ. Die Gäste verloren nun zunehmend die Ordnung, schwächten sich zudem noch durch einen Platzverweis und mussten in der Schlussphase noch zwei weitere Treffer hinnehmen: Christopher Vogel packte in der 87. Min aus 16 Metern den Hammer aus (Vorarbeit wiederum von Seifert) und Tobias Melloh, der bei seinen Abschlüssen zuvor zu zögerlich agierte, belohnte sich mit dem Treffer zum 5:0 Endstand.

 

TuS Steyerberg:

Daniel Müller – Daniel Seifert, Alexander van den Born, Christopher Vogel, Daniel Wehrenberg, Jonas Schierholz, Tobias Melloh, Nico Kauffeld, Sven Ellerbusch, Benjamin Strauß, Oliver Freitag

 

SV G-W Stöckse

Tim Hoffmann – Boris Fiedler, Marvin Gasch, Nawzad Safar, Dennis Schierholz, Saido Hamar, Hendrik Dauel, Phillip Bobek, Tprben Wagner, Patrick Schütze, Christoffer Dauel

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (54. Min) Daniel Wehrenberg
  • 2:0 (71. Min) Alexander Schaper
  • 3:0 (79. Min) Nico Kauffeld
  • 4:0 (86. Min) Christopher Vogel
  • 5:0 (87. Min) Tobias Melloh

Besondere Vorkommnisse:

  • 89. Minute, Platzverweis für Hendrik Dauel (Beleidigung)

5.11.2016

16. Spieltag

TuS Steyerberg – RSV Rehburg 1:6 (0:2)

 

Die Schlussszene der Partie war symptomatisch für den gesamten Verlauf der Kreisligabegegnung: TuS Keeper Kim-Alexander Lange pariert einen Strafstoß von Rehburgs Jens Brunschön, aber beim Nachsetzen zeigt sich der RSV gedankenschneller und erzielt im zweiten Versuch so den Treffer zum 1:6 Endstand. „Rehburg war heute in allen Belangen überlegen“ sagt Steyerbergs Co-Trainer Frank Busse und spielte damit auf die Gegensätze der Partie an: Beim personell gebeuteltem TuS lief nichts richtig zusammen, während den Gästen alles zu Gelingen schien. Nachdem der TuS bei den ersten beiden Gegentreffern noch Schützenhilfe durch unglückliche Ballverluste geleistet hatte, spielte Rehburg in der zweiten Hälfte mutig und wurde belohnt: Martin Bauernschäfer wurde mustergültig auf die Reise zum 0:3 geschickt und der Heber von Marc Stieber zum 0:4 passte auch haargenau. Nico Kauffeld erzielte nach einem Solo noch den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:4 (72. Min), aber Anhjo Schönberg stellte nur eine Zeigerumdrehung später den alten Abstand wieder her. TuS Coach Jörg Kauffeld erklärte das Ergebnis mit einer kurzen Formel: „Rehburg hat heute gekämpft und wir nicht“.  

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange -  Lukas Fortkamp (82. Min Marvin Böger), Alexander Schaper (46. Min Oliver Freitag), Daniel Seifert (46. Min Paul Badowski), Tobias Melloh, Nico Kauffeld, Felix Müller, Christopher Vogel, Jonas Schierholz, Sven Ellerbusch, Benjamin Strauß

 

RSV Rehburg:

Tobias Reimann – Jens Brunschön, Malte Busse, Pascal Schwarz, Martin Dökel (81. Min Markus Komarov), Martin Bauerschäfer (73. Min Lars Hermann), Bastian Slaby, Marc Stieber, Hans-Ulrich Güntzel, Anhjo Schönberg, Tim Grote

 

Spielverlauf:

  • 0:1 (24. Min) Martin Dökel
  • 0:2 (31. Min) Marc Stieber
  • 0:3 (52. Min) Martin Bauerschäfer
  • 0:4 (55. Min) Marc Stieber
  • 1:4 (74. Min) Nico Kauffeld
  • 1:5 (76. Min) Anhjo Schönberg
  • 1:6 (90. Min) Jens Brunschön
Sven Ellerbusch lieferte eine starke Partie ab

29.10.2016

15. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Sebbenhausen / Balge 4:1 (0:0)

 

Der TuS Steyerberg festigt mit einem 4:1 Heimerfolg seinen Mittelfeldplatz. In einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte deutete zunächst der Gast seine Gefährlichkeit im Konterspiel an. Der TuS tat sich im Spielaufbau schwer und vor dem Tor fehlte beim letzten Abspiel die Genauigkeit. So blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Der Gast sorgte kurz vor der Pause mit einem Pfostenschuss für das erste Highlight und ein Heber über Gästetorwart Meyer war nicht von Erfolg gekrönt. Entschlossen kam der Gastgeber aus der Pause zurück und Goalgetter Christopher Vogel traf zum 1:0, dem ein toller Pass von Sebastian Vaas vorausgegangen war. Jetzt war der Bann gebrochen und Nico Kauffeld erhöhte nur fünf Minuten später auf 2:0. Der Gast forcierte nun seine Angriffsbemühungen und kam nach einer Stunde durch Carlos-Alberto Berg zum Anschlusstreffer. Steyerberg reagierte davon unbeeindruckt und stellte im Gegenzug den alten Abstand wieder her. Sebbenhausen setzte nun noch einmal alles auf eine Karte, doch außer einem Lattentreffer sprang nichts Zählbares dabei heraus. In der Schlussphase (84. Min) schloss Felix Müller eine starke Spielhälfte seiner Riege zum 4:1 Endstand ab.

 

TuS Steyerberg:

Kim Alexander Lange; Lukas Fortkamp; Daniel Seifert (71. Paul Badowski); Sebastian Vaas; Christopher Vogel; Daniel Wehrenberg (76. Alexander Schaper); Jonas Schierholz (84. Marvin Böger); Felix Müller; Nico Kauffeld; Sven Ellerbusch; Benjamin Strauß

 

SV Sebbenhausen / Balge:

Dennis Meyer; Paul Schlemmermeyer; Jens Eschenhorst (82. Jan-Hannes Michaelis); Marcel Peimann; Carlos-Alberto Berg; Torben Struss; Michael Kemnitzer (73. Luca Goers); Arne Geppert; Christoph Struss; Luis Schuster; Lauritz Plüschke

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (49. Min) Christopher Vogel
  • 2:0 (54. Min) Nico Kauffeld
  • 2:1 (59. Min) Carlos-Alberto Berg
  • 3:1 (61. Min) Nico Kauffeld
  • 4:1 (84. Min) Felix Müller
Hatte auch den Steyerberger Siegtreffer auf dem Schuh: Christopher Vogel

15.10.2016

13. Spieltag

TuS Steyerberg – TuS Leese 1:1 (0:1)

 

In einer guten Kreisligabegegnung trennten sich der TuS Steyerberg und der TuS Leese mit 1:1 unentschieden. Vor ca. 250 Zuschauern entwickelte sich eine rasante Begegnung, in der zu Beginn die Heimelf Vorteile besaß. Der Gast agierte abgeklärt und hielt Ball und Gegner zunächst vom Tor fern. Mit fortlaufender Spielzeit musste sich der Gastgeber vermehrten Angriffen erwehren. TuS-Keeper Kim Alexander Lange verhinderte in dieser Phase mit mehreren Glanzparaden einen Rückstand. Bei Thilo Twachtmann‘s Schuss aus 12 Metern war allerdings auch er machtlos (31. Min). Der Gastgeber antwortete prompt, doch Nico Kauffelds Schuss aus 25 Metern knallte gegen die Torlatte.

In der zweiten Spielhälfte war zunächst eine abwartende Leeser Mannschaft zu sehen. Steyerberg drückte nun mit Macht auf den Ausgleich und nach einigen verpassten Gelegenheiten erlöste Felix Müller (56. Min) seine Farben. Jetzt wäre auch noch ein Steyerberger Sieg möglich gewesen, doch ein verschossener Foulelfmeter, sowie ein Heber von  Christopher Vogel fanden nicht den Weg ins gegnerische Tor, so dass es letztlich bei der gerechten Punkteteilung blieb.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange; Marcel Pachonik; Christopher Vogel; Daniel Wehrenberg; Felix Müller; Tobias Melloh; Nico Kauffeld; Sven Ellerbusch; Benjamin Strauss; Bastian Strauß; (48. Paul Badowski), Oliver Freitag;

 

TuS Leese:

Marco Nortmeier; Maximilian Hunfeld;  Philipp Jüres; Jorin Rathmann; Michael Harmening; Lukas Stahlhut; Dustin Meinking; Thilo Twachtmann (50. Nico Majewski); Henrik Kelkenberg (76. Mathis Nürge); Lucas Harmsen (87. Niklas Wagner); Hennes Hockemeyer;

Spielverlauf:

  • 0:1 (31. Min) Thilo Twachtmann
  • 1:1 (56. Min) Felix Müller

 

Besondere Vorkommnisse:

  • Verschossener Foulelfmeter (66. Min) Tobias Melloh
Oliver Freitag erzielte das 4:1 per Elfmeter

24.09.2016

10. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Duddenhausen 4:3 (1:1)

 

Beide Teams präsentierten Magerkost in den ersten 20 Minuten der Partie. Eine zu passive Duddenhäuser Hintermannschaft ließ einen 16m Schuss von Steyerbergs Christopher Vogel zu, der die 1:0 Heimführung bedeutete. Duddenhausen glich nach einem Steyerberger Ballverlust im Mittelfeld in der 24. Minute zum 1:1 aus. Der Ausgleich schien ein Weckruf für die Gastgeber zu sein: Der TuS investierte nun und auch nach der Halbzeitpause deutlich mehr; folgerichtig erhöhte Nico Kauffeld nach toller Vorarbeit von Dominik Rabe auf 2:1. Zwei Zeigerumdrehungen später verwandelte Marco Brockmann einen Abpraller zum 3:1 und wiederum nur drei Minuten später vollstreckte Oliver Freitag vom Elfmeterpunkt zum 4:1 für den TuS. Duddenhausen steckte aber nicht auf und blieb die ganze Zeit über Konter gefährlich. „Wir haben es dann nochmal unnötig spannend gemacht“ sagt Steyerbergs Kapitän Oliver Freitag über das was dann folgte: Maik Schalitz verkürzte zunächst per Freistoß in den Winkel (79. Min) und nur vier Minuten später legte TuS Keeper Kim-Alexander Lange Duddenhausens Nico Kutter an der Strafraumgrenze – Luca Martens verwandelte zum 4:3 Anschlusstreffer. Beide Seiten vergaben noch weitere Chancen, aber letztlich blieb es beim verdienten Heimsieg. Unglücklich für die Gastgeber: Nico Kauffeld musste nach einem Zusammenprall mit einem Cut an der Augenbraue ins Krankenhaus und Fabian Jacobi absolvierte sein vorerst letztes Spiel für den TuS; sein FSJ im Lebensgarten ist beendet. „Wir bedanken uns herzlich bei Fabi – wir hatten eine schöne Zeit mit ihm und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!“ sagte Stephan Meyer vom Spartenvorstand Fußball nach der Partie.

 

TuS Steyerberg:

Kim Alexander Lange; Marcel Pachonik; Christopher Vogel; Daniel Wehrenberg;  Felix Müller; Dara Bichou (46. Min Marco Brockmann); Nico Kauffeld (88. Min Jan-Kristof Boß); Fabian Jacobi; Sven Ellerbusch; Oliver Freitag; Dominik Rabe;

 

SV Duddenhausen:

Henning Schlegel; Arne Meyer; Luca Martens (85. Min Finn Müller); Sebastian Brünjes; Maik Schalitz; Christian Müller; Nico Kutter; Ehler Alhusen (46. Min Sören Friebe); Till Kroschinski; Moritz Jüttner; Heiko Stührmann

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (14. Min) Christopher Vogel
  • 1:1 (24. Min) Nico Kutter
  • 2:1 (60. Min) Nico Kauffeld
  • 3:1 (62. Min) Marco Brockmann
  • 4:1 (66. Min) Oliver Freitag
  • 4:2 (79. Min) Maik Schalitz
  • 4:3 (83. Min) Nico Kutter
Matchwinner Kim Lange

10.09.2016

8. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Husum 3:1 (0:1)

 

Der Gast aus Husum begann engagiert und drückte der Partie über weite Strecken seinen Stempel auf. Der Gegenpart war TuS-Keeper Kim Lange, der in der 2. Min gleich einen Freistoß von Husums Marian Pingel parierte und in der Folge einige weitere Hundertprozentige vereitelte. Die starke Leistung von Lange sollte noch wichtig werden, da Tim Reuter kurz vor der Pause die Führung für die Gäste per Kopf nach einer Ecke erzielte. „Zu dem Zeitpunkt war die Husumer Führung hoch verdient“ sagte TuS Jugendleiter Jörn Petersohn in der Halbzeit. In der zweiten Hälfte zeigte die junge TuS Mannschaft die Abgeklärtheit einer Altherren-Mannschaft und überzeugte mit stark vorgetragenen Angriffen: Christopher Vogel egalisierte in der 54. Minute die Husumer Führung und vollstreckte einen Konter eiskalt ins lange Eck. Husum war weiter tonangebend, aber es trafen nur noch die Gastgeber: Die Steyerberger Führung resultierte aus einer Flanke von Kapitän Oliver Freitag, die Felix Müller per Kopf verwertete. Nico Kauffeld macht in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 3:1 den Sack dann endgültig zu.  

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange -  Marcel Pachonik, Alexander van den Born, Christopher Vogel (80. Min Lars Salzmann), Felix Müller, Tobias Melloh, Nico Kauffeld,  Sven Ellerbusch, Benjamin Strauß (66. Min Marco Brockmann), Oliver Freitag, Dominik Rabe (63. Min Lukas Fortkamp)

 

SV Husum:

Maximilian Lanz, Kim-Henrik Feist (88. Min Thomas Fischer), Tim Reuter, Marven Feist, Marcel Biler (66. Min Maxmilian Wegener), Otto Cobzas, Denis Mrsic, Marian Pingel, Sascha Hoffmann, Syam Vogt, Janek Passiel

 

Spielverlauf:

  • 0:1 (45. Min) Tim Reuter
  • 1:1 (54. Min) Christopher Vogel
  • 2:1 (85. Min) Felix Müller
  • 3:1 (90. Min + 3) Nico Kauffeld

27.08.2016

6. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Aue Liebenau 1:0 (0:0)

 

Bei heißen Temperaturen kam das Derby nicht so richtig in Gang. Die Gastgeber erarbeiteten sich in einer ausgeglichenen Anfangsphase leichte Feldvorteile und konnten sich in der 36. Minute bei ihrem Keeper Daniel Müller bedanken, der stark parierte. Sein Gegenüber, Aue Keeper Niklas Lübkemann, stand ihm dabei in nichts nach als er in der 38. Minute stark gegen Christopher Vogel rettete. In der zweiten Hälfte dominierte der TuS die Partie immer mehr, die Gäste aus Liebenau mussten den hohen Temperaturen augenscheinlich einen höheren Tribut zollen, einzig Lübkemann hielt seine Farben im Spiel und vereitelte etliche Chancen. „Die müssen einfach nur einen reinmachen“ bediente sich TuS Edelfan „Hassi“ Riedel einer alten Fußballweisheit und wurde kurz vor Schluss von Nico Kauffeld erhört, der sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und in der Schlussphase das letztlich verdiente Siegtor erzielte.

 

TuS Steyerberg:

Daniel Müller, Marcel Pachonik, Christopher Vogel, Daniel Wehrenberg, Jonas Schierholz (9. Min Paul Badowski), Felix Müller, Nico Kauffeld,  Sven Ellerbusch, Benjamin Strauß (71. Min Tobias Melloh), Bastian Strauß, Oliver Freitag

 

SV Aue Liebenau:

Niklas Lübkemann, Stephan Schulz, Dennis Meyer, Mirco Buchholz, Jan Karsch, Dennis Blome, Bastian Blome, Thorsten Schröder, Thorsten Meger, Miles Matthey (75. Mats Grabisch), Alexander Bleeke

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (89. Min) Nico Kauffeld 

Bild mit Text >>

Daniel Wehrenberg erzielte den Führungstreffer für den TuS

13.08.2016

3. Spieltag

TuS Steyerberg – TSV Eystrup 1:2 (1:0)

 

Eine völlig unnötige Niederlage musste der TuS Steyerberg gegen den TSV Eystrup hinnehmen. Zunächst sah alles nach einem klaren Erfolg der Heimelf aus. Läufer- und spielerisch dominierten die Gastgeber den ersten Spielabschnitt und ließen die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Mit teilweise tollen Kombinationen brachte man die Eystruper Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. Lediglich beim Torabschluss blieben viele Wünsche offen und so dauerte es bis zur 37. Minute als Daniel Wehrenberg eine flache Eingabe aus Nahdistanz einschob. Nach der Pause stellte der TuS seine Offensivbemühungen total ein.

Eystrup erspielte sich ein Übergewicht, ohne jedoch Torgefahr zu erzielen. Nach einem Freistoß aus 20 Metern, den Torwart Lange zur Seite abklatschen ließ, erzielte Ferdi Baris (59.) den überraschenden Ausgleich. Vorrausgegangen war ein Foul eines Steyerbergers und einer Rangelei bei der Sufjan Haso (59.) mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. Noch unter dem Eindruck des Ausgleichs erzielten die Gäste nur fünf Minuten später die 1:2 Führung. Eine Eingabe, die durch Steyerbergs Defensive nicht geklärt werden konnte, nutzte Ferat Gören eiskalt (64.). Steyerberg kam in der Folge nicht mehr ins Spiel zurück und enttäuschte in seinen Offensivbemühungen, so dass die junge Truppe eine bittere Niederlage einstecken musste.

 

TuS Steyerberg:

Kim Alexander Lange; Marcel Pachonik; Daniel Wehrenberg; Jonas Schierholz; Felix Müller; Tobias Melloh (59. Fabian Jacobi); Dara Bichou;Nico Kauffeld; Sven Ellerbusch; Oliver Freitag; Dominik Rabe;

 

TSV Eystrup:

 

Rene Rabe; Patrick Hellmold (46.) Nils Schäffer; Christoph Krüger; Ferenc Hilker; Marwan Houra; Ferat Gören; Lennart Güsen; Saad Haso; Sufjan Haso; Fabian Rolf (46.) David Dischinger; Gören Feyaz (46. Ferdi Baris),

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (37. Min) Daniel Wehrenberg
  • 1:1 (59. Min) Ferdi Baris
  • 1:2 (64. Min) Ferat Gören

 

Besondere Vorkommnisse:

58. Minute: Gelb-rote Karte, Sufjan Haso (Unsportlichkeit)

30.07.2016

1. Spieltag

TuS Steyerberg – ASC Nienburg 1:2 (0:1)

 

Der TuS Steyerberg unterlag zum Saisonstart dem ASC Nienburg mit 1:2 Toren. Dabei hatte sich der Gastgeber viel vorgenommen, bekam aber insbesondere in der ersten Spielhälfte keinen Zugriff auf das Spielgeschehen. Die Gäste agierten aggressiver und die frühe Führung (7.) durch Marcel Salewski kam ihrer Spielweise entgegen. Steyerbergs fehlerbehaftetes Offensivspiel nutzten die Nienburger mit zielstrebigen Kontern, welche die Abwehr des Gastgebers das ein oder andere Mal in Verlegenheit brachten. Der TuS kam erst kurz vor dem Halbzeitpfiff zu seiner ersten Tormöglichkeit, doch der Fernschuss von Oliver Freitag strich denkbar knapp über die Torlatte. Kurz nach Wiederanpfiff (50.) baute der ASC die Führung aus. Vorausgegangen war ein Stellungsfehler in der Abwehr der Heimelf den Serdal Celik eiskalt ausnutzte. Erst jetzt kam der Gastgeber besser ins Spiel, so dass der Gast mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrückt wurde. Zunächst war es jedoch Gästetorwart Tobias Pissor der den Anschlusstreffer verhinderte und bei einem Schuss von C. Vogel rettete der Innenpfosten für die Gäste. Folgerichtig verkürzte Felix Müller (86.) zum 1:2. Die hitzige Schlussphase überstand der ASC schadlos und nahm nicht unverdient die Punkte in die Kreisstadt mit.

 

TuS Steyerberg

Kim-Alexander Lange; Christopher  Vogel;  Jonas Schierholz; Felix Müller; Tobias Melloh; Dara Bichou; Fabian Jacobi; Sven Ellerbusch; Bastian Strauß; Oliver Freitag (57. Alexander Van den Born); Dominik Rabe;

 

ASC Nienburg

Tobias Pissor; Marcel Salewski (71. Marvin Brearley); Jörn Kühlcke; Abdulkader Albarrak; Serdal Celik; Majid Derwisch; Ricardo Feuchte (76. Lars Kühlcke); Harun Yildiz; Abd Rahman Chihade; Ali Kahled Chihadeh (60. Sascha Schütze); Gino Feuchte;

 

Spielverlauf:

  • 0:1 (7. Min) Marcel Salewski
  • 0:2 (50. Min) Serdal Celik
  • 1:2 (86. Min) Felix Müller
Christopher Vogel traf per Phantom-Tor

28.05.2016

30. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Husum 1:3 (1:0)

 

Zwischen dem TuS und den mit vielen Fans angereisten Gästen aus Husum entwickelte sich zunächst ein lauer Sommerkick. Größter Aufreger in der ersten Hälfte war der Treffer von Christopher Vogel zum 1:0 für die Gastgeber: Sein Kopfball entwischte aus dem Husumer Gehäuse, da das Netz dort aus der Öse gerissen war. Schiedsrichter Jan-Phillip Andermann entschied nach Rücksprache mit seinem Assistenten aber richtigerweise auf Tor. Nach der Pause verlor das Spiel der Gastgeber deutlich an Struktur, Husum glich zunächst durch Marian Pingel aus (47. Min) und ging kurz darauf durch Marcel Biler in Führung (51. Min). Ins Bild passten dann auch der verschossene Elfmeter durch Steyerbergs Nico Kauffeld, der zweite Treffer von Pingel zum 1:3 und die gute Leistung von Husums Keeper Bastian Könemann, der die TuS Angreifer zur Verzweiflung  brachte. Entsprechend angesäuert waren nach der Partie dann auch TuS Trainer Jörg Kauffeld und Jürgen Riekmann.

Da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, rückten andere Ereignisse in den Mittelpunkt: Die Auswechselungen der Steyerberger Marcel Lemke und Paul Badowski sowie von Husums Kapitän Julian Kästner, die allesamt ihre Karriere beendeten und unter großen Applaus der Zuschauer ein letztes Mal den Platz verließen sowie das Comeback von Steyerbergs Tobias Melloh.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange, Sven Ellerbusch, Paul Badowski (63. Min Tobias Melloh), Marcel Lemke (46. Min Alexander van den Born), Felix Müller, Christopher Vogel, Fabian Jakobi (78. Min Marvin Böger), Nico Kauffeld, Marco Brockmann, Benjamin Strauß, Oliver Freitag

 

SV Husum:

Bastian Könemann, Sascha Hoffmann, Alexander Eysser, Julian Kästner (88. Min Syam Vogt), Sumet Tahpanya, Steffen Borcherding, Marven Feist, Tim Reuter (70. Min Maximilian Hahn), Marcel Biler, Thomas Fischer (63. Min Nico Scholz), Marian Pingel

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (26. Min) Christopher Vogel
  • 1:1 (47. Min) Marian Pingel
  • 1:2 (51. Min) Marcel Biler
  • 1:3 (72. Min) Marian Pingel

Besondere Vorkommnisse:

  • Verschossener Elfmeter (68. Min) Nico Kauffeld
Nicht nur beim Elfmeterschießen ein gutes Team: Daniel Wehrenberg (links) spielte einmal mehr seine Schnelligkeit aus; Oliver Freitag (mitte) glänzte mit Erfahrung und Basti Strauß (rechts) hielt hinten den Laden zusammen

07.05.2016

28. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Aue Liebenau 3:0 (0:0)

 

Der TuS Steyerberg sichert sich durch einen 3:0 Heimerfolg die Kreisligazugehörigkeit. In einem fairen Derby waren es zunächst die Gäste die das Spiel bestimmten. Die Heimelf agierte im Spielaufbau oft zu fehlerhaft und ließ sich ein ums andere Mal bei Kontern in Verlegenheit bringen. Der SV Aue war bei den sich bietenden Möglichkeiten jedoch zu unentschlossen oder scheiterte am gut aufgelegten TuS-Keeper Römbke. Nach dem Seitenwechsel bewies Steyerbergs Trainer Kauffeld ein glückliches Händchen. Sein Doppelwechsel wirkte sich belebend auf das Spiel des Gastgebers aus. So war es Daniel Wehrenberg, der mit einem Schuss aus 20 Metern die Führung erzielte (49.) Nun entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe mit Torchancen auf beiden Seiten. Hierbei war der TuS erfolgreicher und Christopher Vogel  baute die Führung der Heimelf aus. Liebenau warf nun noch einmal alles nach vorne, musst aber bei einem Konter das 3:0 durch Nico Kauffeld hinnehmen. Letztlich ein verdienter, wenn auch etwas zu hoher Erfolg des Gastgebers.

 

TuS Steyerberg:

Thorsten Römbke; Sven Ellerbusch; Paul Badowski; Marcel Lemke (46. Daniel Wehrenberg); Felix Müller; Jonas Schierholz; Nico Kauffeld; Benjamin Strauss; Alexander van den Born; Bastian Strauss; Oliver Freitag (46. Christopher  Vogel);

 

SV Aue Liebenau:

Dennis Meier; Stephan Schulz; Philipp Neelmeier; Dennis Blome; Mirco Buchholz; Jan Karsch; Masum Ay; Thorsten Schröder; Glenn Otto; Abdullah Aytar; Miles Matthey;

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (49. Min) Daniel Wehrenberg
  • 2:0 (81. Min) Christopher Vogel
  • 3:0 (89. Min) Nico Kauffeld

30.04.2016

27. Spieltag

TuS Steyerberg – VfL Münchehagen 2:1 (1:0)

 

Der Tabellenführer aus Münchehagen strauchelt beim TuS Steyerberg und verliert mit 2:1 Toren. Von Beginn an konnte man den Willen der Heimelf erkennen an diesem Tag für eine Überraschung zu sorgen. Bereits nach sieben Minuten erzielte Oliver Freitag mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel die Führung für die Heimelf. Der Gast benötigte einige Zeit um ins Spiel zu kommen. Erst nach und nach kam der VFL zu seinem versierten Angriffsspiel. Steyerberg setzte diesen Bemühungen eine konsequente Abwehrarbeit entgegen, so dass  keine Torgefahr entstand und die Gäste mit ihrem Latein am Strafraum am Ende waren. Auch ein verletzungsbedingter Doppelwechsel des Gastgebers kurz vor der Halbzeit konnte dem Spiel der Heimelf nichts anhaben. Der große Ansturm von Münchehagen blieb auch jetzt aus, jedoch sorgte der eingewechselte Spielertrainer Gorancho Georgiev mit einem Kopfballtreffer für den Ausgleich (59. Minute). Verbissen geführte Zweikämpfe prägten in der Folgezeit die Begegnung. Einen gut vorgetragenen des TuS brachte Alexander van den Born im Gästetor unter und brachte somit sein Team auf die Siegerstraße (78. Minute). Der VFL setzte noch einmal alles auf eine Karte, konnte trotz sechsminütiger Nachspielzeit den alles in allem verdienten Steyerberger Erfolg nicht verhindern.

 

TuS Steyerberg:

Kim Alexander Lange; Sven Ellerbusch; Paul Badowski; Marcel Lemke; Felix Müller; Jonas Schierholz (43. Daniel Seifert); Nico Kauffeld; Benjamin Strauß; Alexander van den Born; Bastian Strauß; Oliver Freitag (43. Marvin Böger)

 

VfL Münchehagen:

Maximilian Thamm; Erdogan Altiparmak; Janik Liebkowsky; Mario Harmening; Faruk Barbaros; Sebastian Wilhelm; Jose Vincente Hereda; Eren Eydin; Lorenz Wöltge; Sascha Sudeck; Mehmet Kefelioglu (46. Grorancho Georgiev)

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (7. Min) Oliver Freitag
  • 1:1 (59. Min) Gorancho Georgiev
  • 2:1 (78. Min) Alexander van den Born
Nico Kauffeld traf doppelt gegen den SSV Rodewald

16.04.2016

25. Spieltag

TuS Steyerberg – SSV Rodewald 4:1 (2:1)

 

Einen Big Point landete der TuS Steyerberg mit einem 4-1 Sieg gegen den SSV Rodewald. Der TuS verschaffte sich so etwas Luft im Rennen um die Kreisligazugehörigkeit. Gegen defensiv eingestellte Gäste tat sich die Heimelf zunächst schwer die richtigen Mittel zu finden, so dass sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld abspielte. Als dann Marco Brockmann die erste Großchance für den TuS vergab nutzten die Gäste, ihre erste Tormöglichkeit zur Führung. Steyerberg bewahrte in dieser Phase die Ruhe und ging durch einen Doppelschlag noch vor der Halbzeit in Führung. Wegbereiter war Jonas Schierholz mit zwei exzellenten Vorbereitungen. Nach dem Seitenwechsel keine Änderung am Spielverlauf. Von den Gästen kam zu wenig, um den TuS in Verlegenheit zu bringen. Einzig Gästetorwart Andre Scharnhorst bewies Kreisliganiveau und bewahrte Rodewald mit mehreren Glanzparaden vor einem höheren Rückstand. Als Christopher Vogel (68.) einen Lupfer aus 20 Metern anbrachte war auch dieser machtlos. Steyerberg hatte jetzt leichtes Spiel und konnte sich sogar einen verschossenen Strafstoß leisten. In der Schlussphase erhöhte Nico Kauffeld mit seinem zweiten Treffer zum hochverdienten 4:1 Endstand.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange; Benjamin Strauss; Paul Badowski (78. Marvin Böger), Marcel Lemke (63. Bastian Strauss), Felix  Müller; Jonas Schierholz; Christopher Vogel; Oliver Freitag (63. Daniel Wehrenberg); Nico Kauffeld; Marco Brockmann; Alexander van den Born

 

SSV Rodewald:

Andre Scharnhorst; Timm Meyer; Yannik Zünndorf;  Christoph Grossimlinghaus (66. Lennart Glowalla); Michele Herzog; Jörn Meyer; Andre Tripus; Meik Schlieter; Maximilian Vogeler (73. Marcus Muskulus); Sven Neubert; Sascha Gehrke (46. Oliver Specht)

 

Spielverlauf:

  • 0:1 (32. Min) Maximilian Vogeler
  • 1:1 (43. Min) Nico Kauffeld
  • 2:1 (45. Min) Alexander van den Born
  • 3:1 (68. Min) Christopher Vogel 
Jonas Schierholz traf zum 3:1 Endstand

02.04.2016

23. Spieltag

TuS Steyerberg – ASC Nienburg 3:1 (2:1)

 

 

 

Der TuS Steyerberg sammelt weiter fleißig Punkte für den Klassenerhalt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der ASC Nienburg mit 3:1 Toren bezwungen. Die Heimelf ließ dabei nie Zweifel aufkommen, wer an diesem Tage den Platz als Sieger verlassen sollte. Mit dem gekonnten Pressing der Gastgeber kam der Gast nicht zurecht und konnte so sein Offensivspiel nicht wie gewohnt aufziehen. Steyerberg hingegen agierte zielstrebig und Nico Kauffeld belohnte seine Farben, nach einer schönen Einzelleistung, mit der Führung (13. Minute). Kurz darauf hätte Christopher Vogel den Vorsprung ausbauen können, doch klatschte sein Schuss gegen den Pfosten. Der TuS ließ nun etwas in seinen Bemühungen nach und der ASC nutzte die erste Möglichkeit zum Ausgleich (36. Minute).

Davon unbeeindruckt erhöhte die Heimelf wieder das Tempo und Felix Müller traf nach einem Eckstoss mit einem Seitfallzieher zur erneuten Führung (41. Minute). Nach der Halbzeit wurde die Begegnung zunächst ausgeglichener. Torgefahr ging allerdings nur vom Gastgeber aus, der es in dieser Phase jedoch versäumte eine Vorentscheidung herbeizuführen. Erst als Chris Vogel erneut am Torpfosten scheiterte war Jonas Schierholz mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze erfolgreich und machte den Steyerberger Sieg perfekt.

 

 

TuS Steyerberg:

Thorsten Römke;  Sven Ellerbusch; Benjamin Strauss; Paul Badowski; Felix Müller; Jonas Schierholz (88. Daniel Seifert); Christopher Vogel; Nico Kauffeld; Marco Brockmann; Alexander van den Born; Oliver Freitag (74. Marvin Böger)

 

ASC Nienburg:

Timo Kretschmer (76. Gottre Florian); Lars Kühlcke (86. Alouani Islem); Jörn Kühlcke; Ozan Ötztürk; Christian Heinrich; Günal Bayram; Ricardo Feuchte; Roy Feuchte; Gökhan Dur; Gino Feuchte; Halef Makhso

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (13. Min) Nico Kauffeld
  • 1:1 (36. Min) Ozan Ötztürk
  • 2:1 (41. Min) Felix Müller
  • 3:1 (85. Min) Jonas Schierholz
Chris Vogel hatte allen Grund zum jubeln

27.02.2016

19. Spieltag

TuS Steyerberg – SV G-W Stöckse 4:2 (3:1)

 

 

Gelungenes Debüt für Steyerbergs neues Trainerteam: Der TuS gewann gegen den Tabellennachbarn aus Stöckse mit 4:2. Die Hausherren begannen druckvoll und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Christopher Vogel und Nico Kauffeld trafen für den TuS, bevor Daniel Wehrenberg einen seiner Flügelläufe mit einem Treffer aus eigentlich unmöglichem Winkel zur komfortablen 3:0 Führung abschloss. Die Gäste aus Stöckse gaben sich aber nicht auf und markierten kurz vor und kurz nach der Halbzeit ihre Treffer zum 3:2 Anschluss. Beim TuS lief in dieser Phase nichts mehr zusammen. Torwart Thorsten Römbke bewahrte seine Farben hier mit drei tollen Paraden vor dem Ausgleichstreffer. Erneut Vogel machte den Sack in der 75. Minute dann zu, als er schön geschickt wurde und zum beruhigenden 4:2 aus Sicht der Hausherren abschloss. „Am Ende war es ein verdienter Sieg, wir haben uns aber in der kritischen Phase in der zweiten Halbzeit einfach zu ungeschickt angestellt“, fasste Trainer Jörg Kauffeld die Partie zusammen.

 

TuS Steyerberg:

Römbke – Ellerbusch, Wehrenberg, Badowski, Müller (70. Min. Böger), Kauffeld (90. Min. Steinmetzger), Vogel, Schierholz, van den Born (43. Min. Salzmann), Strauß, Melloh

 

SV G-W Stöckse

Winter – Heidel, Vogeler (53. Min. Fiedler), Baydak, A., Arnold Schneider, Groß, Bobek, P., Bobek, C., Bremer (57. Min. N. Baydak), Alexander Schneider, Schütze

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (11. Min) Christopher Vogel
  • 2:0 (24. Min) Nico Kauffeld
  • 3:0 (30. Min) Daniel Wehrenberg
  • 3:1 (44. Min) Ramon Heidel
  • 3:2 (49. Min) Andreas Gross
  • 4:2 (77. Min) Christopher Vogel

28.11.2015

17. Spieltag

TuS Steyerberg – TSV Loccum 2:2 (0:2)

 

 

„Wir haben in der zweiten Halbzeit Moral gezeigt“ fasst Steyerbergs Trainer Hüsnü Akan die Partie gegen den TSV Loccum zusammen, „und am Ende war es ein gerechtes Unentschieden.“ Die erste Hälfte verlief dabei gar nicht nach dem Geschmack der Gastgeber; Alexander van den Born wusste sich nach einer missglückten Abwehraktion nur noch mit einem Foul zu helfen; Oskar Oschek ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte den fälligen Strafstoß zur Gästeführung. Beim Gastgeber lief in Hälfte eins wenig zusammen und zu allem Überfluss versenkte Loccums Sebastian Lükens mit seinem schwächeren rechten Fuß kurz vor der Pause den Ball noch im langen Eck zur 2:0 Gästeführung.

Die zweite Hälfte war dann ein Spiegelbild der ersten: Der TuS erspielte sich nun zahlreiche Hochkaräter: van den Born’s Freistoßkracher ging aus 25 Metern nur an die Latte und so war es Paul Badowski (Bild), der bislang noch nicht durch seine fulminanten Distanzschüsse aufgefallen war, vorbehalten, den Anschlusstreffer durch einen Fernschuss zu erzielen. Felix Müller traf aus dem Strafraumgewühl nach einer Ecke noch zum dann verdienten 2:2 Ausgleich. In einer offenen Schlussphase probierten beide Teams noch einmal alles, aber es blieb bei der gerechten Punkteteilung.

Ein sehr ordentliches Debüt lieferte zudem Florian Korch aus der Steyerberger Reserve ab, der kurzfristig in den Kader berufen wurde und auf der Außenbahn unermüdlichen Einsatz zeigte.

 

TuS Steyerberg:

Lange – Seifert, Wehrenberg, Badowski, Korch, Müller, Kauffeld, Vogel, Schierholz, van den Born, Böger (75. Min Brümmer)

 

TSV Loccum

Seidel – Kliver, Armut, Merkert, Wesemann, Nürge, Hormann (63. Min Häusler), Oschek, Lükens, Heinze, Korte (75. Min Yildiz)

 

Spielverlauf:

  • 0:1 (18. Min) Oskar Oschek
  • 0:2 (45. Min) Sebastian Lükens
  • 1:2 (67. Min) Paul Badowski
  • 2:2 (75. Min) Felix Müller

7.11.2015

14. Spieltag

TuS Steyerberg – SV Nendorf 1:1 (1:0)

 

Im Duell der Aufsteiger trennten sich der TuS Steyerberg und der SV Nendorf mit 1:1 unentschieden. Beiden Mannschaften blieb der erhoffte Befreiungsschlag damit verwehrt, da in einer umkämpften Partie das Ergebnis dem Spielverlauf entsprach. In einer temporeichen Anfangsphase suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive und beiden Seiten hätte die Führung gelingen können. Es bedurfte jedoch einer klasse Einzelleistung des Steyerbergers Emre Öztürk (Bild), der nach einem tollen Solo den Gastgeber in Front brachte. Der TuS setzte nun diese Führung leichtfertig aufs Spiel als nach einem unnötigen Foul im Strafraum, Kevin Gerking mit dem Strafstoß am glänzend aufgelegten Kim-Alexander Lange scheiterte. Nach der Halbzeit sahen die Zuschauer eine kampfbetonte, mit teilweise nickligen Zweikämpfen geführte, Begegnung. Die Heimelf tat nun zu wenig, um die Führung auszubauen und musste nach einer Unaufmerksamkeit den Ausgleich durch Mattes Berning hinnehmen, der eiskalt einnetzte. In einer hektischen Schlussphase gelang keiner Mannschaft mehr eine Resultatverbesserung.

 

TuS Steyerberg:

Lange, Kim-Aexander; Seifert, Daniel; Wehrenberg, Daniel;  Öztürk, Emre (46.Yavuz, Servan), Badowski, Paul; Lemke, Marcel; Müller, Felix; Vogel, Christopher; Schierholz, Jonas; van den Born, Alexander;  Melloh, Tobias

 

SV Nendorf:

Wilkens, Lars; Van-Der-Veen, Hagen; Deichmann, Luis; Schröder Dennis (29. Mues, Eicke, (59.Berning, Luca)); Müller, Markus; Gerking; Kevin; Holweg, Hanko-Simon; Dammeier, Sven; Berei, Daniel; Berning; Mattes; Kanning, Marvin (64. Heidenreich, Rene)

 

Spielverlauf:

  • 1:0 (36. Min) Emre Öztürk
  • 1:1 (77. Min) Mattes Berning

 

Besondere Vorkommnisse:

  • Verschossener Foulelfmeter (38. Min) Kevin Gerking scheitert an Kim-Alexander Lange

17.10.2015

11. Spieltag

TuS Steyerberg - RSV Rehburg 2:3 (1:1)

 

In einer umkämpften Kreisligapartie behielt der RSV Rehburg letztlich verdient die Oberhand. Der Gast war vor allem in der 1. Spielhälfte präsenter und hätte bereits früh in Front  gehen können, doch scheiterte zweimal am Aluminium. Nach 28. Minuten erlöste Dimitri Wolf seine Farben als sein Flachschuss zur 1-0 Gästeführung einschlug. Der TuS fand in dieser Phase nicht statt und so resultierte der Ausgleich durch Nico Kauffeld kurz vor dem Halbzeitpfiff aus der einzigen Tormöglichkeit des Gastgebers. Nach der Pause wurde die Heimmannschaft zum gleichwertigen Gegner und es ergaben sich Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, die Rehburg zur erneuten Führung  (52.) nutzte. In einer hektischen Schlussphase verlor dann das ansonsten gut leitende Schiedsrichtergespann den Überblick. Nachdem man zunächst bei einer roten Karte (RSV) und gelb-rot (TuS)  richtig lag wurde eine klare Tätlichkeit von Gästetorwart Reimann nicht geahndet. Der RSV  fand danach als erster wieder in die Partie zurück und Jens Brunschön erzielte in der Schlussminute mit dem 1:3 die Vorentscheidung. Der Anschlusstreffer durch Nico Kauffeld in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik. Ein Sonderlob auf Steyerberger  Seite verdiente sich Daniel Seifert. Der A-Junior lieferte in seinem ersten Einsatz über 90.  Minuten eine klasse Leistung ab.

 

 

TuS Steyerberg:

Lange, Kim-Alexander; Wehrenberg, Daniel; Badowski, Paul; Lemke, Marcel; Müller, Felix; Schierholz, Jonas; Seifert, Daniel; Kauffeld, Nico; Böger, Marvin; (77.Min Benjamin Strauss); van den Born, Alexander; Melloh, Tobias (62.Min. Servan Yavuz)

 

RSV Rehburg:

Reimann, Tobias; Harmening, Gerrit; Axmann, Lennart (68.Min. Malte Busse); Grote, Tim; Dökel, Martin (88.Min. Ali Erdem); Bauerschläfer, Martin; Slaby, Bastian; Brunschön, Jens; Wolf, Dimitri; Gallmeyer, Tim; Komarov, Markus

 

Spielverlauf:

  • 0:1 (28. Min) Martin Dökel
  • 1:1 (44. Min) Nico Kauffeld
  • 1:2 (52. Min) Martin Dökel
  • 1:3 (88. Min) Jens Brunschön
  • 2:3 (90. Min +3) Nico Kauffeld

Besondere Vorkommnisse:

  • Rote Karte (76. Min) Geritt Harmening
  • Gelb-rote Karte (76. Min) Alexander van den Born

19.09.2015

07. Spieltag

TuS Steyerberg - TSV Eystrup 3:1 (2:0)

 

Nach dem Aufeinandertreffen im Kreispokal begann auch die Ligapartie zwischen dem Aufsteiger aus Steyerberg und dem TSV Eystrup ausgeglichen. Aus einer Standardsituation resultierte dann die Führung für die Gastgeber: Alexander van den Born war nach einer Ecke per Kopf zur Stelle. Die aufmerksame Steyerberger Hintermannschaft um van den Born, Paul Badowski und Sebastian Vaas gab dem Spiel der Gastgeber auch in der Folge Sicherheit, ehe Daniel Wehrenberg in der 37. Min seine Schnelligkeit ausnutzte und auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Pause hätte Servan Yavuz, nachdem er mustergültig von Nico Kauffeld bedient worden war, die Führung noch ausbauen können, verzog aber knapp. Die Halbzeitansprache von Eystrups Trainer Torsten Klein schien deutlich ausgefallen zu sein: Eystrup kam besser aus der Kabine und erarbeitete sich in der hitzigeren zweiten Hälfte zunehmend Feldvorteile. Das Tor aber machten wiederum die Gastgeber: Florian Stahlhut erhöhte nach klasse Vorarbeit von Wehrenberg auf 3:0. Eystrup antwortete kurz darauf; aus einem Freistoß resultierend, war TSV Torjäger Saad Haso nicht vom Ball zu trennen und schloss trocken ins untere rechte Eck aus 16m ab. "Wir haben unser Konzept heute voll durchgezogen, ich kann meiner Mannschaft heute nur ein Kompliment aussprechen", verteilte Steyerbergs Trainer Hüsnü Akan ein Generallob an seine Spieler. Ein Zusatz war Akan dann aber doch wichtig: "Nochmal Danke an Sebastian Vaas und Sebastian Nurk; bei unserer schwierigen personellen Situation mit vielen Verletzten waren unsere Aushilfen heute wichtig". In der letzten Viertelstunde passierte dann nichts mehr und der TuS siegte schlussendlich verdient.

 

  

TuS Steyerberg:

Römbke - Schüttler (59. Nurk), Wehrenberg, Badowski, Stahlhut, Müller, Schierholz, Yavuz, Kauffeld (75. Freitag), van den Born, Vaas

 

TSV Eystrup:

Pissor - Hellmold, Mivan Houra, Krüger (85. Lachmann), Houra, S. (45, Feyaz), Marwan Houra, Güsen, Saad Haso, Sufjan Haso, Fiterer, Kruse

 

Spielverlauf:

 

·      1:0 (16. Min) Alexander van den Born

·      2:0 (37. Min) Daniel Wehrenberg

·      3:0 (68. Min) Florian Stahlhut

·      3:1 (76. Min) Saad Haso

 

05.09.2015

05. Spieltag

TuS Steyerberg - SV Kreuzkrug-Huddestorf 5:2 (3:1)

 

Ein wichtiger Heimerfolg gelang dem TuS Steyerberg beim Heimspiel gegen den SV Kreuzkrug-Huddestorf.  Der TuS nahm den Schwung aus dem Erfolg im Kreispokal mit in die Begegnung und dominierte von Beginn an. Die Gäste vermochten  vor allem in der ersten Halbzeit dem nichts entgegenzusetzen und gerieten folgerichtig in einen zwei Tore Rückstand. Einzig der Gästeangreifer Rouwen Meier konnte gelegentlich für Gefahr vor dem Gehäuse der Heimelf sorgen.

Steyerberg überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die durch Nico Kauffeld und Felix Müller mit je zwei Buden gekrönt wurde. Lediglich die mangelhafte Chancenauswertung konnte man dem TuS an diesem Tage vorwerfen, die eine vorzeitige Spielentscheidung verhinderte. Kompliment auch an Schiedsrichter Kevin Görtler, der in seinem ersten Kreiligaspiel  mit seinen Assistenten eine klasse Leistung zeigte.

 

TuS Steyerberg:

Thorsten Römbke, Fabiab-Elo Schüttler (51. Stefan Brümmer), Daniel Wehrenberg, Marcel Lemke (90. Daniel Seifert), Felix Müller, Jonas Schierholz, Lars Salzmann (72.Florian Stahlhut), Nico Kauffeld, Alexander van den Born, Bastian Strauß, Tobias Melloh

 

SV Kreuzkrug-Huddestorf:

Andre Engelking, Andre Könemann, Felix Könemann, Frederic Hägermann, Tobias Dunkhorst, Andre Könemann (65. Marcel Könemann), Tom Damke, Rouven Meier (Kristof Mamman), Marlow Reckeweg, Nils Hoffmann (51. Marcel Clamour), Timo Dunkhorst

 

Spielverlauf:

 

·      1:0 (20. Min) Lars Salzmann

·      2:0 (22. Min) Felix Müller

·      2:1 (27. Min) Rouven Meier

·      3:1 (42. Min) Felix Müller

·      3:2 (53. Min) Rouven Meier

·      4:2 (74. Min) Nico Kauffeld

·      5:2 (90. Min) Nico Kauffeld

 

 

22.08.2015

03. Spieltag

TuS Steyerberg - SC Hassbergen 0:3 (0:2)

 

Der Aufsteiger aus Steyerberg wartet weiterhin auf den ersten Punktgewinn. Gegen den hoch gehandelten Gast aus Haßbergen verlor die Heimelf auch in dieser Höhe verdient. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als der Gast die völlig verwaiste rechte Steyerberger Abwehrseite zu einem schnellen Konter nutzte und Mirko Grünert die flache Eingabe zur 1-0 Führung abschloss.

Der TuS agierte fortan verunsichert und musste nur fünf Minuten später das 0-2 hinnehmen.  Angesichts des Vorsprungs schaltete der Gast einen Gang zurück und die Heimelf konnte die Begegnung ausgeglichener gestalten, ohne dabei aber die sich bietenden Chancen zu nutzen. Haßbergen blieb jedoch stets im Konterspiel gefährlich wirkte im Abschluss oft zu umständlich. Als Christopher Vogel die grösste sich bietende Möglichkeit vergab und die Heimelf sich durch eine gelb-rote Karte selbst schwächte erzielten die Gäste neun Minuten vor Schluss mit dem Treffer zum 0-3 den Endstand.

 

TuS Steyerberg:

Kim-Alexander Lange – Daniel Wehrenberg – Emr Öztürk  (56. Servan Yavuz) - Paul Badowski – Jonas Schierholz – Christopher Vogel (83.  Lars Salzmann) – Nico Kauffeld (61.Marcel Lemke) – Alexander van den Born – Bastian Strauss – Tobias Melloh

 

SC Haßbergen:

Ruben Cordes – Marcel Pachonik – Sefan Kranz – Shane Jamieson (84. Achim Lausmohr) – Michel Bultmann – Björn Cordes – Mirko Grünert – Niko Bultmann – Marcel Goehler – Niklass Mann – Bshaar, Assad (77. Steffen Hagebölling)

 

Spielverlauf:

 

·      0:1 (01. Min) Marcel Grünert

·      0:2 (06. Min) Michel Bultmann

·      0:3 (81. Min) Marcel Grünert

 

Besondere Vorkommnisse:

 

·      Gelb-Rot (76.Min) Alexander Van den Born – wiederholtes Foulspiel

11.08.2015

01. Spieltag

TuS Steyerberg - SV Sebbenhausen-Balge 1:3 (0:3)

 

Der Kreisliga Rückkehrer aus Steyerberg startete engagiert in die Partie und drückte die Gäste in die eigene Hälfte. Servan Yavuz prüfte Sebbenhausens Keeper Dennis Meyer in der 7. Min mit einem schönen Schlenzer, aber Meyer parierte glänzend. Die Steyerberger Druckphase zu Beginn brachte aber nichts Zählbares ein, was Trainer Hüsnü Akan nach der Partie auch wurmte: „Wir hatten die Chancen zu Beginn, wir hätten die Dinger nur rein machen müssen“. So kam es anders: In der 17. Minute konnte Steyerbergs Kim-Alexander Lange einen Freistoß noch parieren; fünf Minuten später war er gegen den Nachschuss von Jose-Alberto Berg nach einer Kontersituation machtlos und die Gäste gingen in Führung. Sebbenhausen zeigte sich auch in der Folge einfach abgeklärter; Max Grulke köpfte aus Nahdistanz zum 0:2 ein und erneut Berg vollstreckte nach einem Ballverlust in der Steyerberger Hintermannschaft trocken zum 0:3. Der TuS probierte in der zweiten Hälfte nochmal alles; Marcel Lemke scheiterte zweimal per Kopf, ehe Felix Müller mit einem satten Schuss auf 1:3 verkürzen konnte. Die Gäste verwalteten den Vorsprung clever, zeigten sich insgesamt routinierter und siegten am Ende verdient.

 

TuS Steyerberg:

Lange – Schüttler (46. Min. van den Born), Wehrenberg, Öztürk (73. Min. Bichou), Badowski, Müller, Schierholz, Vogel, Yavuz, Strauß, Melloh (46. Min. Lemke)

 

SV Sebbenhausen-Balge:

Meyer – Grundmann, Berg J. (86. Min. Plüschke), Jäschke, Eschenhorst, Peimann (25. Min. Bergmann), Struss, T., Berg, C. (55. Min. Kurowski), Geppert, Struss C., Grulke

 

Spielverlauf:

 

·      0:1 (24. Min) J. Berg

·      0:2 (30. Min) M. Grulke

·      0:3 (40. Min) J. Berg

·      1:3 (60. Min) F. Müller

Saison 2014/2015

09.05.2015

24. Spieltag

TuS Steyerberg - TV Wellie 2:0 (1:0)

 

Der TuS Steyerberg gewann auch sein letztes Heimspiel gegen den zweitplatzierten TV Wellie mit 2-0 Toren. Der als Aufsteiger bereits feststehende Gastgeber  war von Beginn an gewillt das Ortsderby für sich zu entscheiden. Dem hohen Tempo des TuS hatte der Gast kaum etwas entgegenzusetzen.  Allein Torwart Thorsten Römke hielt mit meheren Glanzparaden, darunter auch ein verschossener Foulelfmeter, seine Mannschaft im Spiel. Jedoch war auch er machtlos, als Nico Kauffeld mit einem Flachschuss die Führung erzielte.

Wellie agierte jetzt konzentrierter ohne jedoch in der Offensive Akzente zu setzen. Die Heimelf erspielte sich immer wieder Torchancen, wurde für seine Bemühungen erst in der  Nachspielzeit belohnt als Christopher Vogel mit einem tollen Heber den hochverdienten 2-0 Endstand erzielte.

 

Spielverlauf:

 

·       1:0 (30. Min) Nico Kauffeld

·       2:0 (90+1. Min) Christopher Vogel

30.04.2015

Kreispokalhalbfinale

"Kauffeld schießt den TuS ins Finale"

 

Der TuS Steyerberg gewann am Ende verdient das Pokalhalbfinale gegen den SV Duddenhausen und zieht erstmalig ins Kreispokalfinale in Marklohe ein. Angetrieben von zwei starken Fanlagern entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Die ersten zwanzig Minuten verzeichnete der Gast aus Duddenhausen leichte Feldvorteile, ohne dass sich daraus etwas Zwingendes entwickelte. Im Dauerregen der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld weitestgehend. Kurz vor der Pause besorgte Nico Kauffeld mit der Pieke die Führung für die Heimelf. „In der zweiten Hälfte standen wir dann noch kompakter; unsere Abwehr um Libero Paul Badowski, Alexander van den Born und Sven Ellerbusch hat dann kaum noch was zugelassen“ berichtet TuS Spartenleiter Christian Stigge. Christopher Vogel scheiterte in der 58. Minute noch knapp daran die Führung auszubauen; das 2:0 besorgte dann abermals Kauffeld, diesmal per Kopf, nur fünf Minuten später. Mit der Führung im Rücken spielten die Hausherren die Partie souverän zu Ende. „Das war eine tolle Leistung der Mannschaft und der Fans!“ so Stigge abschließend.

Spielverlauf:

 

·       1:0 (38. Min) Nico Kauffeld

·       2:0 (63. Min) Nico Kauffeld

 

Torfolge: 1:0, 38. Min; 2:0, 63. Min Nico Kauffeld

TuS Steyerberg: K. Lange – S. Ellerbusch, A. van den Born, P. Badowski, F. Müller, M. Lemke, D. Bichou (34. Min S. Yavuz), E. Öztürk (85. Min B. Strauß), J. Schierholz (72. Min O. Freitag), C. Vogel, N. Kauffeld

 

SV Duddenhausen: H. Schlegel, S. Friebe, D. Burdorf, S. Brünjes (79. Min S. Quartier), M. Schalitz, M. Jüttner, H. Liekefeld, S. Thöle (68. Min A. Meyer), J. Behnemann (72. Min C. Müller), D. Mandelt, M. Jüttner

21.03.2015

21. Spieltag

TuS Steyerberg - SSV Woltringh./Hoysingh. 2:1 (0:1)

 

Der TuS Steyerberg festigt seine Spitzenposition durch einen 2-1 Heimerfolg gegen den SC Woltringhausen/H. Nach verhaltenem Beginn war es in der 12. Minute der Gast, der das erste Highlight zur Führung nutzte. Einen Konter brachte Nicola Fehler

zur 1-0 Führung im Tor unter und ließ dabei die gesamte TuS-Abwehr schlecht aussehen.

Der TuS agierte nun druckvoller und neben weiteren Großchancen hätte ein Schlänzer an den Pfosten kurz vor der Halbzeit den Ausgleich bedeuten können. Nach der Pause setzte die Heimelf alles auf eine Karte, scheiterte aber immer wieder an Gästetorwart Christoph Nordhorn der mit tollen Paraden sein Team die Führung sicherte.

In der 75. Minute war er jedoch chancenlos, als Felix Müller aus Nahdistanz zum 1-1 einköpfte. Als nun alles auf ein Unentschieden hinauslief, erzielte Alexander van den Born per Freistoß die 2-1 Führung. In Wembleymarnier klatschte der Ball von der Unterkante der Torlatte nach Auffassung von Schiedrichter Frank Schierholz hinter die Torlinie, so dass dieser den Treffer anerkannte. Der Gast fühlte sich nun um den Lohn seiner starken kämpferischen Leistung gebracht, verließ aber nach anfänglichen Protesten als fairer Verlierer den Platz.

 

Spielverlauf:

 

  • 0:1 (12. Min) Nicola Fehler
  • 1:1 (75. Min) Felix Müller
  • 2:1 (88. Min) Alexander van den Born

28.02.2015

15. Spieltag

TuS Steyerberg - SSV Pennigsehl-Mainsche 2:1 (0:0)

 

Auf tiefem Boden entwickelte sich gegen einen tiefstehenden Gegner eine zähe Partie für den TuS. Die Gäste aus Pennigsehl ließen die Gastgeber das Spiel machen; der TuS brachte in der ersten Hälfte aber nichts zwingendes zu Stande. "Kämperisch waren wir heute ebenwürdig, da hätten wir uns einen Punkt verdient", sagte Gäste-Kapitän Christian Hagemann nach dem Spiel, "Steyerberg war aber spielerisch besser".

Diese spielerische Überlegenheit konnte der TuS aber erst in der zweite Hälfte auch in Tore ummünzen: Christopher Vogel brachte seine Farben in der 50. Minute in Front. Aus einem fahrlässigen Ballverlust im Mittelfeld resultierte dann der Ausgleich. "In der letzten halben Stunde haben wir uns dann aber gesteigert, sodass der Sieg dann auch verdient war" sagte Steyerbergs Betreuer Jan-Hendrick Emme, der in der 82. Minute die erneute Führung für den TuS durch Jonas Schierholz bejubeln konnte. In der Schlussphase vergaben die Gastgeber noch ein paar Hochkaräter; der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

 

Spielverlauf:

 

  • 1:0 (50. Min) Christopher Vogel
  • 1:1 (70. Min) Torschütze nicht bekannt
  • 2:1 (82. Min) Jonas Schierholz

01.11.2014

12. Spieltag

TuS Steyerberg - SSV Steinbrink 3:0 (2:0)

 

Der TuS Steyerberg blieb auch gegen den Gast aus dem Südkreis in der Erfolgsspur. Der Gastgeber bescherte seinen Anhängern einen Start nach Maß und ging bereits nach sieben Minuten in Führung. Der TuS erhöhte nun den Druck, doch die daraus resultierenden Torchancen blieben zunächst ungenutzt. Als Christopher Vogel nach  32 Minuten auf das 2:0 erhöhte, bedeutete dieses bereits eine Vorentscheidung. Die spielerisch durchaus überzeugenden Gäste konnten vor dem Steyerberger Tor kaum einmal Gefahr  erzeugen.

In den zweiten 45 Minuten ließen es die Akan-Schützlinge es etwas ruhiger angehen, erspielten sich aber dennoch die eine oder andere Möglichkeit. Aber außer eines Treffers von Florian Stahlhut gab es allerdings keine weiteren Höhepunkte.

 

  • 1:0 (07. Min.) Emre Otztürk
  • 2:0 (32. Min.) Christopher Vogel
  • 3:0 (53. Min.) Florian Stahlhut

18.10.2014

10. Spieltag

TuS Steyerberg - SV Nendorf 3:0 (0:0)

 

Im Spitzenspiel der 1. KK Süd konnte der TuS die Tabellenführung gegen die Verfolger aus Nendorf verteidigen. Das Spiel hielt in der erste Hälfte nicht, was die Tabellensituation versprach. „Nendorf stand sehr tief und hat immer wieder Konter gefahren“ berichtet Steyerbergs Betreuer Stephan Meyer. Die Gastgeber hingegen verfügten zwar über leichte Feldvorteile, brachten vorne aber auch nichts Zwingendes zustande. In Hälfte zwei erhöhte der TuS den Druck, blieb jedoch in der vielbeinigen Nendorfer Abwehr hängen oder scheiterte an Nendorfs Keeper Lars Wilkens. Wilkens, der seine Farben bis dahin mit tollen Paraden im Spiel gehalten hat, konnte in der 83. Minute einen Ball nicht vollends kontrollieren und Steyerbergs Christopher „Dynamo“ Vogel staubte zur 1:0 Führung ab. In der Endphase der Partie behielt Vogel dann die Übersicht und krönte seine Leistung mit zwei weiteren Treffern und damit einem lupenreinen Hattrick. 

 

  • 1:0 ( 83. Min.) Christopher Vogel
  • 2:0 ( 88. Min.) Christopher Vogel
  • 3:0 ( 90. Min.) Christopher Vogel

09.10.2014

Kreispokal

TuS Steyerberg - SV Aue Liebenau 6:3 (4:3)

 

Das Derby zwischen dem TuS Steyerberg und den Gästen aus Liebenau bot den zahlreichen Zuschauern so einiges: ein Freistoßhammer, einen lupenreinen Hattrick, sieben Tore in einer Halbzeit, drei Platzverweise und ein temporeiches Spiel über 90 Minuten. Der Beginn gehörte klar den Gästen aus Liebenau: Sie legten los wie die Feuerwehr und Roman Schmidt drosch einen Freistoß aus 35m in der zweiten Minute in die Maschen. Der TuS schüttelte sich kurz und Nico Kauffeld stellte nach einem schnell vorgetragenen Angriff den Ausgleich her. Der TuS kombinierte nun gefällig über die Flügel und in der Mitte lauerte Kauffeld: Nach jeweils klasse Vorbereitung von Felix Müller und Chris Vogel markierte Kauffeld mit seinen Treffern zum 2:1 und 3:1 einen lupenreinen Hattrick. Nun waren die Gäste wieder am Zug, die nun mehr in die Partie investierten: Zuerst verwertete Ilker Öksüz einen durchgesteckten Ball zum Anschluss und bestrafte nur fünf Minuten später einen Ballverlust des TuS in der Vorwärtsbewegung mit dem Ausgleich zum 3:3. Kurz vor der Pause geht der TuS abermals in Front; nach einem Top-Assist von Vogel schiebt Nils Schindler zum 4:3 ein.

Aue gehört auch klar die Anfangszeit der zweiten Hälfte. Dann wird es übersichtlicher auf dem Spielfeld: Liebenaus Roman Schmidt geht mit Gelb-Rot und Steyerbergs Felix Müller muss den Platz direkt verlassen. Liebenau konnte die Überlegenheit in dieser Phase nicht in Tore ummünzen, stattdessen traf weiter der TuS: Marvin Meyer erhöht nach Gestocher im Strafraum auf 5:3. In der Schlussphase mussten die Gäste aus Liebenau noch einen Feldverweis gegen Ilker Öksüz und den 6:3 Endstand durch Jonas Schierholz nach toller Direktabnahme nach einer Ecke verdauen. Die Liebenauer zeigten sich aber auch gleich nach dem rassischen Derby als faire Sportsmänner; Aue-Teammanager Marko Linderkamp gratulierte dem TuS zum Erreichen des Halbfinals.


TuS Steyerberg: Lange – Ellerbusch, Müller, Steinmetzger, Badowski, Lemke, Öztürk (66. Min Strauß), Schierholz, Vogel (81. Min Stahlhut), Schindler (46. Min Meyer), Kauffeld

 

SV Aue Liebenau: Dornfeld – Kepa (46. Min Baydak), Neelmeier, Forrester, Buchholz, Blome, Sivri, Öksüz, Schmidt, Bergmann, Christiansen

 

 

0:1 (03. Min) Roman Schmidt

1:1 (08. Min) Nico Kauffeld

2:1 (21. Min) Nico Kauffeld

3:1 (25. Min) Nico Kauffeld

3:2 (35. Min) Ilker Öksüz

3:3 (40. Min) Ilker Öksüz

4:3 (43. Min) Nils Schindler

5:3 (75. Min) Marvin Meyer

6:3 (80. Min) Jonas Schierholz

 

04.10.2014

8.Spieltag

TuS Steyerberg – TSV Loccum II 6:2 (3:1)

 

Die Gäste aus Loccum gingen durch eine Standardsituation schnell mit 1:0 in Führung. Dies war der Weckruf für den TuS, der in der Folge die Regie übernahm. Insbesondere Nils Schindler drehte nun auf: Seine Vorarbeit führt zum Ausgleich durch Marcel Lemke, beim 2:1 profitierte Schindler von der guten Vorarbeit von Nico Kauffeld, bevor erneut Schindler den 3:1 Pausenstand frech von der Grundlinie besorgte.

Loccum kam besser aus der Kabine und verkürzte auf 3:2. „Nach dem zweiten Gegentreffer haben wir dann nochmal einen Gang hochgeschaltet“ berichtet Steyerbergs Co-Trainer Sebastian Nurk. In der Folge wurde gefällig kombiniert und das Ergebnis auf 6:2 ausgebaut.

Torfolge:      

  • 0.1 (06. Min) Christian Beyer
  • 1:1 (14. Min) Marcel Lemke
  • 2:1 (17. Min) Nils Schindler
  • 3:1 (35. Min) Nils Schindler
  • 3:2 (55. Min) Andre Richter
  • 4:2 (65. Min) Felix Müller
  • 5:2 (67. Min) Lars Salzmann
  • 6:2 (70. Min) Tim Steinmetzger

20.09.2014

6. Spieltag

TuS Steyerberg - SC Viktoria Lavelsloh 4:0 (3:0)

 

Nach dem Pokalerfolg unter der Woche gewann der TuS auch das Spitzenspiel in der 1. KK Süd gegen ersatzgeschwächte Lavelsloher verdient mit 4:0. „Wir haben eine bärenstarke erste Hälfte gespielt“ freute sich Spartenleiter Christian Stigge. Christopher Vogel besorgte nach Flanke von Nils Schindler die Führung für die Hausherren per Kopf. Felix Müller mit tollem Schlenzer aus 16 Metern und Paul Badowski bauten die Führung der Gastgeber noch vor der Pause aus. In der zweiten Hälfte beschränkte sich der TuS auf das Verwalten der Führung. Erneut Vogel sorgte in der Endphase mit seinem zweiten Treffer endgültig für klare Verhältnisse.

 

Torfolge:      

  • 1:0 (10. Min) Christopher Vogel
  • 2:0 (30. Min) Felix Müller
  • 3:0 (35. Min) Paul Badowski
  • 4:0 (83. Min) Christopher Vogel

18.09.2014

Kreispokal

TuS Steyerberg - SSV Rodewald 2:1 (0:0)

 

Unter den Augen von TuS-Rückkehrer Marcus Meyer entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Gäste aus Rodewald. Auch in der Folge sahen die Zuschauer ein gutes, temporeiches Spiel zweier Tabellenführer, die sich gegenseitig neutralisierten und so torlos in die Pause gingen.

In Hälfte zwei verzeichnete TuS Trainer Hüsnü Akan eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams: „Wir sind in Hälfte zwei mehr als Team aufgetreten“. Nils Schindler besorgte so per Foulelfmeter die Führung für den TuS, welche Nico Kauffeld per Konter in der 76. Minute auf 2:0 ausbaute. Zudem nahm das Spiel an Härte zu: Schiedsrichter Frank Waldhecker musste seine Linie verschärfen und zehnmal den gelben Karton ziehen. Umso bemerkenswerter war das Fair-Play Verhalten von Rodewalds Maximilian Vogeler in der Endphase der Begegnung: In der hitzigsten Phase der Partie mit dem zwischenzeitlich erfolgten Anschlusstreffer der Rodewalder, korrigierte Vogeler eine Eckstoß-Entscheidung von Waldecker zu Gunsten des TuS auf Torabstoß.  

 

Torfolge:      

  • 1:0 (48. Min) Nils Schindler
  • 2:0 (76. Min) Nico Kauffeld
  • 2:1 (82. Min) André Lauk

30.08.2014

3. Spieltag

TuS Steyerberg - ASC Nienburg III 6:0 (1:0)

 

In einer einseitigen Begegnung wurde der TuS Steyerberg seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und siegte auch in dieser Höhe verdient. Die harmlosen Gäste errichteten ein Abwehrbollwerk, welches dem TuS zunächst einige Probleme bereitete. Zu oft wurde auch mit langen Bällen operiert, so daß es eine Einzelleistung von Nico Kauffeld benötigte, um die Führung zu erzielen. Sein Schuss in den Torwinkel brachte in der Folge mehr Sicherheit in die Aktionen der Heimelf.

Als dann Alexander Vogel kurz nach der Halbzeit den Vorsprung ausbaute war der Bann gebrochen. Nun kombinierte der TuS gekonnt und das Ergebnis wurde in regelmäßigen Abständen erhöht.

Dabei erwies sich Nico Kauffeld als besonders torhungrig und steuerte drei weitere Treffer bei.


Torfolge:      

  • 1:0 (27. Min) Nico Kauffeld
  • 2:0 (50. Min) Alexander Vogel
  • 3:0 (53. Min) Nico Kauffeld
  • 4:0 (68. Min) Nico Kauffeld
  • 5:0 (75. Min) Nils Schindler
  • 6:0 (84. Min) Nico Kauffeld

16.08.2014

1. Spieltag

Tus Steyerberg - TSV Anemolter-Schinna 4:1 (1:1)

 

 

Gelungener Saisonauftakt für den TuS Steyerberg. Allerdings verschlief die Heimelf die erste Spielhälfte komplett und die Gäste nutzten die erste sich bietende Möglichkeit zur Führung. Die Aktionen des Gastgebers wirkten oft zu verkrampft und ein hohes Maß an Nervosität war dem jungen Team anzumerken. Einzig Lars Salzmann und Felix Müller setzten in dieser Phase Akzente. Letzterer erzielte kurz vor der Halbzeit den Ausgleich.

In Hälfte zwei kam der TuS mit mehr Elan zurück und setzte die Gäste mächtig unter Druck. Folgerichtig ging Steyerberg in Führung, die zehn Minuten später ausgebaut wurde. Angetrieben vom neuen Kapitän Paul Badowski hatte die Heimelf fortan Spiel und Gegner im Griff und Marvin Meyer erzielte mit einem sehenswerten Seitfallzieher den verdienten Endstand.


Torfolge:      

  • 0:1 (04. Min) Daniel Wehrenberg
  • 1:1 (40. Min) Felix Müller
  • 2:1 (58. Min) Nico Kauffeld
  • 3:1 (69. Min) Nico Kauffeld
  • 4:1 (84. Min) Marvin Meyer

 

Hier finden Sie uns:

TuS Steyerberg e.V. von 1912
Postfach 1163
31593 Steyerberg

Das Sportabzeichentraining und die -abnahme beim TuS Steyerberg findet dieses Jahr vom 23. Mai - 26. September (witterungsabhängig), erstmalig immer Mittwochs ab 17:30 Uhr im Waldstadion in Steyerberg statt. In den Sommerferien findet das Training und die Abnahme nur nach vorheriger Absprache statt.

 

Gez. Matthias Proksch, 

Sportabzeichenobmann TUS-Steyerberg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Steyerberg e.V. von 1912